Kölner Erfolg im Topspiel

Schob sich mit zwei Treffern im Torjägerranking vor: Francisco Copado
Das bessere Torverhältnis sicherte Greuther Fürth Platz eins vor den punktgleichen Kölnern. Duisburg und Aachen blieben dran, zum restlichen Feld tat sich eine Lücke von vier Punkten auf.

Dynamos Auftritt bei den Münchner Löwen war nicht dazu angetan, das Punktkonto der Sachsen aufzubessern. Auswärts weiterhin ohne Punktgewinn, klebte Dresden nach der 0:2-Niederlage im Olympiastadion in der Abstiegsregion fest. Die Sechziger verbesserten sich auf Rang sieben. Mit der gleichen Punktzahl wie der bayrische Konkurrent aus der Landeshauptstadt belegte Unterhaching Platz sechs. Das Team von Andreas Brehme schlug die harmlosen Gäste aus Frankfurt durch zwei Treffer von Francisco Copado, der mittlerweile sieben Saisontreffer markierte. Auf Platz fünf weilte, wie schon in der Vorwoche, Wacker Burghausen, das allerdings bei Erzgebirge Aue mit 0:2 unterlag. Mehr als das Ergebnis und der Spielverlauf blieb jedoch das üble Foul von Burghausens Vukovic im Gedächtnis, dessen Tritt Erzgebirge-Stürmer Skerdilaid Curri mehrere Rippen brach.

Die vier Erstplatzierten rückten ganz eng zusammen. Vorrausetzung dafür war der 1:0-Erfolg (69., Scherz) Kölns in der Spitzenpartie bei Greuther Fürth. "Gerade, als wir anfingen, Druck zu machen, fiel das Gegentor", ärgerte sich Fürths Coach Benno Möhlmann. Tatsächlich wäre ein Remis dem beiderseitig ansprechenden Spiel eher gerecht geworden. So aber kamen die Geißböcke, wie Tabellenführer Greuther Fürth, auf 23 Punkte. Duisburg verpasste den Sprung an die Spitze nur knapp und blieb einen Zähler hinter den beiden Führenden. Die enttäuschende Nullnummer bei Rot-Weiß Erfurt war allerdings ein dem Spielgeschehen angemessenes Resultat. Aachens mühsamer 2:1-Sieg gegen Rot-Weiß Oberhausen ließ die Alemannia als Tabellenvierten bis auf zwei Zähler zu Fürth aufschließen. Der unnötige Platzverweis von Erik Meijer (69., Gelb-Rot) brachte die Hausherren noch einmal in Gefahr, doch Oberhausen holte nur noch den Anschlusstreffer (74., Rietpietsch) heraus.

2. Bundesliga - 11. Spieltag

Freitag, 29.10.2004
1:016'
2:053'
Stadion am Sportpark (Unterhaching) · Zuschauer: 4500 · Schiedsrichter: Mike Pickel
0:122'
1:245'
2:246'
Wersestadion (Ahlen) · Zuschauer: 4800 · Schiedsrichter: Lupp
0:169'
Sportpark Ronhof Thomas Sommer (Fürth) · Zuschauer: 12000 · Schiedsrichter: Fynn Kohn
Sonntag, 31.10.2004
1:09'
2:022'
Tivoli (Aachen) · Zuschauer: 19800 · Schiedsrichter: Christian Scheper
1:033'
2:052'
Georg-Melches Stadion (Essen) · Zuschauer: 12200 · Schiedsrichter: Dr. Helmut Fleischer
1:036'
1:138'
2:175'
Moselstadion (Trier) · Zuschauer: 5500 · Schiedsrichter: Wolfgang Walz
1:060'
2:090'
Erzgebirgsstadion (Aue) · Zuschauer: 10100 · Schiedsrichter: Thomas Frank
Montag, 01.11.2004
1:064'
2:083'
Städtisches Stadion an der Grünwalder Straße (München) · Zuschauer: 28100 · Schiedsrichter: Lutz Michael Fröhlich
TabelleSpieltags-Statistik

Es war die Chancenauswertung, die wir nicht verwertet haben.

— Andreas Brehme