3. Liga 2018/2019 - 38. Spieltag - Sa., 18.05.2019 - 13:30 Uhr
1:1
HZ - 1 : 0

Ein Mann, ein Punkt: Viteritti sichert das Remis

Das letzte Ligaspiel von Eintracht Braunschweig und des FC Energie Cottbus endete 1:1. Wer vor dem Anpfiff ein Match auf Augenhöhe erwartet hatte, fühlte sich durch den Ausgang der Partie bestätigt. Das Hinspiel auf dem Platz des FC Energie Cottbus war mit einem 1:0-Sieg zugunsten von Eintracht Braunschweig geendet.

Nach nur 27 Minuten verließ Stephan Fürstner von Eintracht Braunschweig das Feld, Otto Yari kam in die Partie. In der 30. Minute verwandelte Marc Pfitzner einen Elfmeter zum 1:0 für den Gastgeber. Der FC Energie Cottbus war gewillt auszugleichen. Bis zum Seitenwechsel sprang jedoch nichts Zählbares mehr heraus. In der Halbzeitpause änderte Claus-Dieter Wollitz das Personal und brachte Luke Hemmerich und Fabio Viteritti mit einem Doppelwechsel für Bohl Daniel und Tim Kruse auf den Platz. Viteritti sicherte Cottbus nach 57 Minuten den Ausgleich durch einen Elfmeter. In der Schlussphase wurde es dann noch einmal hitzig, José Matuwila vom Gast musste vorzeitig zum Duschen (86.). Der FC Energie Cottbus wechselte einen nominellen Verteidiger für einen anderen: Fabian Holthaus kam für Lasse Schlüter (88.). Für Christoph Menz von Braunschweig war die Partie in der 90. Minute vorzeitig beendet. Die Herunterstellung sorgte zumindest für zahlenmäßige Ausgeglichenheit. Am Schluss musste sich das Team von Trainer Andre Schubert im direkten Duell mit Cottbus mit einem Remis begnügen und auf wichtige Zähler im Abstiegskampf verzichten.

Eintracht Braunschweig verabschiedet sich mit einer souveränen Leistung in den letzten fünf Spielen, in denen man acht Punkte einsammelte. Braunschweig beendet die Saison mit insgesamt zehn Siegen, 15 Remis und 13 Pleiten. Eintracht Braunschweig hat den Kopf noch einmal aus der Schlinge gezogen. Nach einer schwachen Saison stellt Braunschweig aber den Klassenerhalt sicher. Die Hintermannschaft von Eintracht Braunschweig glich im Saisonverlauf oftmals einem fragilen Gebilde. 54 Gegentreffer kassierte Braunschweig insgesamt.

Zum Saisonabschluss kommt der FC Energie Cottbus auf zwölf Siege, neun Unentschieden und 17 Niederlagen. Dieses Mal entkam Cottbus nur knapp dem Abstieg. Nach 38 Spielen steht der FC Energie Cottbus auf Platz 17. Cottbus erwies sich in dieser Spielzeit als äußerst torhungrig und erzielte insgesamt 51 Treffer.

Neuer Dauerkarten-Rekord beim BFC Dynamo: Der BFC konnte den Verkauf von Dauerkarten in der neuen Saison verdoppeln!

— BFC Dynamo-Pressetext, die Zahl stieg von 17 auf 36 Stück