Bielefelds sechster Abstieg

Gemeinsam mit Giovane Elber Torschützenkönig: Thomas Christiansen
Auch im letzten Saisonspiel konnte Arminia Bielefeld den Abwärtstrend der letzten Wochen nicht mehr abbremsen, verlor gegen Hannover 96 und trat damit, nach nur einem Jahr erneuter Bundesligazugehörigkeit, den bitteren Gang zurück in die 2. Liga an. Doch selbst ein Sieg hätte nicht mehr geholfen, die obersten Spielklasse zu erhalten, denn die direkten Konkurrenten Leverkusen und Mönchengladbach siegten gegen Nürnberg und Bremen.

Meister Bayern München leistete sich zwar bei den zuletzt arg schwächelnden Schalkern eine 0:1-Niederlage, wurde abschließend aber mit immer noch beachtlichen 16 Punkten Vorsprung vor dem Überraschungs-Vize VfB Stuttgart überlegener Champion. Die Schwaben hatten wenig Probleme, gegen Wolfsburg eine 2:0-Halbzeitführung über die Zeit zu bringen und profitierten vom Heim-1:1 der Dortmunder gegen die bereits abgestiegenen Cottbuser. Während Bayern und der VfB die direkte Champions-League-Fahrkarte zogen, erreichte der BVB nur den Qualifikationsplatz zur CL. Dahinter platzierten sich der HSV (2:0 gegen Rostock) und Hertha BSC (2:0 gegen Kaiserslautern) auf den UEFA-Cup-Rängen, die Werder Bremen durch ein 1:4 in Gladbach verspielte. Die Schaaf-Elf musste somit - ebenso wie Schalke und Wolfsburg - mit einem Platz im UI-Cup vorlieb nehmen. 1860 verspielte seine Chance auf diesen Wetbewerb mit einem 2:4 gegen Aufsteiger Bochum, der sein angestrebtes Ziel, einen einstelligen Tabellenplatz, dadurch erreichte. Hinter den Löwen machten Hannover und Gladbach am letzten Spieltag zwei Plätze gut, während Rostock und Kaiserslautern dadurch um jeweils zwei Ränge abrutschten. Bayer rettete sich durch einen 1:0-Zittersieg in Nürnberg, während die Bielefelder ihren Anhang mit einer kraftlosen Leistung gegen 96 enttäuschten, verdient 1:0 unterlagen und den traurigen Rekord aufstellten, zum sechsten Mal aus der Bundesliga abzusteigen. Für die letztlich punktgleichen Nürnberger und Cottbuser stand der Verlust des Klassenerhalts bereits in den Vorwochen fest.
Durch sein Abstaubertor in München schloss Thomas Christiansen (Bochum) mit insgesamt 21 Treffern zu Bayerns Giovane Elber auf und gewann ebenso wie der Brasilianer die diesjährige Torjägerkrone.

Bundesliga - 34. Spieltag

Samstag, 24.05.2003
VELTINS-Arena (Gelsenkirchen) · Zuschauer: 60900 · Schiedsrichter: Florian Meyer
1:061'
2:073'
3:076'
3:184'
4:190'
Bökelberg-Stadion (Mönchengladbach) · Zuschauer: 34500 · Schiedsrichter: Wolfgang Stark
0:182'
Zuschauer: 26600 · Schiedsrichter: Edgar Steinborn
2:053'
Volksparkstadion (Hamburg) · Zuschauer: 55500 · Schiedsrichter: Jürgen Jansen
1:137'
1:264'
2:378'
2:489'
Zuschauer: 25000 · Schiedsrichter: Michael Weiner
0:136'
Zuschauer: 31200 · Schiedsrichter: Dr. Markus Merk
1:045'
2:084'
Olympiastadion (Berlin) · Zuschauer: 50600 · Schiedsrichter: Jürgen Aust
1:025'
1:173'
Westfalenstadion (Dortmund) · Zuschauer: 68000 · Schiedsrichter: Peter Sippel
1:011'
2:023'
Zuschauer: 49000 · Schiedsrichter: Hellmut Krug
TabelleSpieltags-Statistik

Da krieg' ich so den Ball und das ist ja immer mein Problem.

— Gerald Asamoah