Bundesliga

FCA erreichte sein Zwischenziel

Half Schalke entscheidend zum Dreier: Joel Matip
Da in fünf Partien die Punkte geteilt wurden, hielten sich die Verschiebungen in Grenzen. Eine wesentliche Veränderung tat sich jedoch im Abstiegskampf: Augsburg avancierte vom Jäger des Relegationsplatzes zum Gejagten.

Dem Fazit von Ludwig Preis konnte man sich schwerlich verschließen: „Für uns war das ein gewonnener Punkt, den wir uns mit viel Einsatz erarbeitet haben.“ Dass Greuther Fürth dem spielerisch turmhoch überlegenen Tabellendritten aus Leverkusen ein Unentschieden abtrotzen würde, war nicht zu erwarten. Ein Blick des Interimscoaches der Franken auf die Tabelle zeigte indes, dass der SpVgg möglicherweise moralisch, nicht aber faktisch ein Fortschritt gelungen war. Der Rückstand zu Relegationsplatz 16 hatte sich nach dem Augsburger 2:1-Erfolg über 1899 Hoffenheim auf fünf Zähler erhöht. Dieses Spiel hatte jedoch auch die Vorzeichen für die beiden beteiligten Klubs verändert: Der in den sechs bisherigen Rückrundenspielen nur einmal bezwungene FCA knöpfte dem direkten Konkurrenten um Platz 16 den Rang ab. „Wir werden jetzt alles daran setzen, diesen Platz zu verteidigen“, lautete Markus Weinzierls Anspruch. „Wir sind jetzt in einer sehr schlechten Situation…“, verharmloste Marko Kurz die Zuspitzung der Lage für die Kraichgauer nicht. Im unteren Mittelfeld der Liga blieben die sieglosen Teams aus Wolfsburg, Düsseldorf, Nürnberg, Bremen und Stuttgart stecken. Ihr Rückstand zu den Europa League-Rängen war aber immer noch kleiner, als der Abstand zu den Abstiegsrängen.

Neben dem problemlosen 6:1-Erfolg der Münchner über Bremen beeindruckte Hannovers 5:1-Kantersieg gegen den Hamburger SV. Der Sieg fiel zu hoch aus, belegte aber nachdrücklich, dass Spiele mit Beteiligung der 96er einen hohen Unterhaltungswert einnehmen. „Mit Hau-ruck-Fußball geht es nicht, wenn man auf eine starke Mannschaft wie Hannover 96 trifft“, rügte Thorsten Fink die unterlegenen „Rothosen“, die ihren sechsten Rang vor dem FSV Mainz (1:1 gegen Wolfsburg) hielten. Da alle von Rang zwei bis fünf platzierten Teams unentschieden spielten, trat in diesem Bereich keine Veränderung ein. Tabellarisch unverändert blieb auch der FC Schalke auf dem neunten Rang sitzen, durfte sich aber nach vier sieglosen Spielen über drei Zähler gegen Fortuna Düsseldorf freuen (2:1). Matchwinner Joel Matip befreite die „Knappen“ per Doppelpack aus ihrer Misserfolgsserie. „Unterm Strich sind wir froh, dass wir noch den Siegtreffer erzielt haben“, ging Jens Keller darauf ein, dass die Gastgeber nach dem zwischenzeitlichen Ausgleich den Faden verloren. Somit behielt man jedoch die EL-Ränge in direkter Schlagdistanz.

André Schulin
Begegnungen
  0:0(0:0)  
  6:1(2:0)  
  1:1(0:0)  
  5:1(3:1)  
  1:1(1:1)  
  2:1(1:0)  
  2:1(1:0)  
  1:1(0:1)  
  0:0(0:0)  

Saisonstatistik

Beide Teams trafen
173
Tore gesamt
898
Tore pro Spiel
2,93
  •  1,59 Heim
  •  1,34 Gast

Anzahl Tore pro Spiel

Über 1,5

82 %
Über 2,5

56 %
Über 3,5

33 %

Spieltagsstatistiken

Bilanz

Tore

25
gesamt

Torverteilung

Aktuelle News

Rekordgewinn für Mainz 05
vor 12 Stunden | 1. Bundesliga
Zuschauer
Gesamt
375.700

Durchschnitt
41.744
Tore pro Spieltag in der Saison 2012/2013

News zum Spieltag

MDR zeigt Europacup-Finale mit Magdeburg

23.05.2017 15:27 | Mixed Zone

Ich lerne nicht extra französisch für die Spieler, wo diese Sprache nicht mächtig sind.

— Mario Basler