Premier League - Die englische erste Liga

Defoe demolierte Wigan

Fünf Treffer in einem Spiel: Jermain Defoe stürmte die Torjägerliste
Stagnation bei Liverpool und Manchester City, eindrucksvoll demonstrierte Heimstärke bei Tabellenführer Chelsea, Ernüchterung bei den Gunners und ein Scheibenschießen an der White Hart Lane.

John Terry repräsentierte den FC Chelsea zum 299. Mal als Mannschaftskapitän, als die „Blues“ den chancenlosen Wolverhampton Wanderers eine 4:0-Abfuhr erteilten. Herausragende Akteure im Team der Hausherren waren der zweifache Torschütze Essien sowie - mit einer starken fußballerischen Vorstellung - der 18-jährige Debütant Gael Kakuta, aufgrund dessen Verpflichtung Chelsea mit einem zeitlich begrenzten Transferverbot bestraft wurde (Chelsea legte Einspruch ein). Wettbewerbs übergreifend war es der zwölfte Heimsieg in Folge - ein Rekord für die Londoner.

Der aktuell zweitbeste Klub aus der britischen Metropole, der FC Arsenal, unterlag beim FC Sunderland mit 0:1. Bent traf im Anschluss an einen Eckstoß (71.). Die „Black Cats“ waren den Gästen im zweiten Spielabschnitt überlegen, was Arsene Wenger frustrierte: „Wir waren nicht gut genug. Das war ein heftiger Rückschlag.“ Die „Gunners“ blieben zuvor in sieben Meisterschaftsspielen ungeschlagen.

Das 2:2-Unentschieden zwischen dem FC Liverpool und Manchester City bremste beide Kontrahenten in ihren ehrgeizigen Plänen aus. Die Gäste, die bereits die sechste Punkteteilung in Serie produzierten, wirkten stabiler als die „Reds“ und hatten für kurze Zeit eine Wende in Aussicht, als Ireland in der 76. Minute zum 2:1 traf. Liverpools Führung (50., Skrtel) hatte zuvor Adebayor per Kopf egalisiert (69.). Die Hoffnung der „Citizens“ währte aber nur kurz: Benayoun markierte in der 77. Minute den Endstand in einem wenig ansprechenden Spiel.

Tottenham Hotspur polierte sein Torverhältnis in einem einzigen Spiel mächtig auf: 9:1 lederte das Team von Harry Redknapp die bedauernswerten Gäste von Wigan Athletic ab. Fünf Mal prangte vom Display der Name Jermain Defoes als Torschütze auf, der sich damit im Torjägerranking der Premier League auf den ersten Platz schob (11), vor Liverpools Torres (10). Tottenham verzichtete beim Scheibenschießen auf die Dienste des ebenfalls nicht ganz torungefährlichen Robbie Keane (6) sowie des russischen Stürmers Roman Pavlyuchenko, über dessen Zukunft bei den „Spurs“ spekuliert wird.

André Schulin
Begegnungen
  2:2(0:0)  
  1:0(1:0)  
  1:1(1:0)  
  4:0(3:0)  
  3:3(3:2)  
  1:0(0:0)  
  3:0(1:0)  
  0:2(0:1)  
  9:1(1:0)  
  1:0(0:0)  

Saisonstatistik

Beide Teams trafen
191
Tore gesamt
1052
Tore pro Spiel
2,77
  •  1,70 Heim
  •  1,07 Gast

Anzahl Tore pro Spiel

Über 1,5

76 %
Über 2,5

53 %
Über 3,5

30 %

Spieltagsstatistiken

Bilanz

Tore

34
gesamt

Torverteilung

Zuschauer
Gesamt
360.500

Durchschnitt
36.050
Tore pro Spieltag in der Saison 2009/2010

Höchstens als Karnevalsprinz.

— Karl-Heinz Körbel auf die Frage, ob er sich vorstellen könne, als Trainer auch nach Mainz zu gehen