Stoke deklassierte die "Reds"

Stockte seine Trefferbilanz nochmal ordentlich auf: Der lange verletzt fehlende "Gunner" Theo Walcott
Nicht überraschend musste sich Hull City als Drittletzter aus der Premier League verabschieden. Für Liverpool brachte der abschließende Spieltag kein Happyend: Die direkte EL-Teilnahme wurde verpasst, Tottenham freute sich stattdessen über Platz fünf - und Arsenal-Stürmer Walcott über den versönlichen Ausklang einer für ihn schweren Saison.

Hull Citys minimale Chance auf den Klassenerhalt zerplatzte bereits durch das eigene torlose Unentschieden im Spiel gegen Manchester United. Neben Burnley FC und Queens Park Rangers trat das Team von Steve Bruce den Gang in die Zweitklassigkeit an. "Wir waren einfach nicht gut genug", erklärte der "Tigers"-Manager. "Ich glaube wir haben 17 oder 18 Mal in dieser Saison kein Tor erzielt. Wenn du nicht triffst gewinnst du keine Fußballspiele." Bournemouth AFC und Watford FC stiegen direkt in die Premier League auf, während Norwich City über die Aufstiegsrunde das Erstliga-Comeback perfekt machte. Für Liverpool FC endete der Saisonausklang mit einem Debakel: Die direkte EL-Qualifikation wurde durch die 1:6-Klatsche bei Stoke City verpasst; Steven Gerrards Abschiedsspiel hatte man sich anders vorgestellt. Tottenham Hotspur sprang auf den fünften Rang vor, Kane traf zum 1:0-Auswärtserfolg bei Everton FC.

Die auf den Champions League-Rängen thronenden Klubs verabschiedeten sich mit Siegen aus der Saison. Chelsea FC kam zu einem 3:1 gegen Sunderland AFC, Manchester City bezwang Southampton FC mit 2:0 und Arsenal FC schloss mit einem 4:1 über West Bromwich Albion ab. Held des Spiels war Theo Walcott, dessen Dreierpack (4./14./37.) dazu beitrug, den Gästen schon vor der Halbzeitpause den Zahn zu ziehen. West Ham United verlor sein letztes Spiel mit 0:2 bei Newcastle United und landete nur auf Rang 12 - über die Fair-Play-Wertung erhielten die "Hammers" jedoch den Zuschlag für eine EL-Teilnahme. Leicester City, der Klub des früheren deutschen Nationalspielers Robert Huth, belegte am Ende Platz 14. Der letzte Spieltag bescherte den "Foxes" ihren höchsten Saisonsieg: Absteiger QPR bekam noch eine 1:5-Abfuhr mit auf den Weg.

Premier League - 38. Spieltag

Sonntag, 24.05.2015
0:124'
Goodison Park (Liverpool) · Zuschauer: 39400 · Schiedsrichter: Jonathan Moss
1:016'
3:051'
4:157'
5:186'
King Power Stadium (Leicester) · Zuschauer: 31500 · Schiedsrichter: Michael Oliver
1:031'
2:088'
Etihad Stadium (Manchester) · Zuschauer: 45900 · Schiedsrichter: Christopher Foy
1:054'
2:085'
St. James Park (Newcastle) · Zuschauer: 52100 · Schiedsrichter: Martin Atkinson
3:030'
4:041'
5:045'
5:170'
6:186'
Britannia Stadium (Stoke City) · Zuschauer: 27600 · Schiedsrichter: Anthony Taylor
1:04'
2:014'
3:017'
4:037'
4:157'
Emirates Stadium (London) · Zuschauer: 60000 · Schiedsrichter: Mark Clattenburg
0:16'
Villa Park (Birmingham) · Zuschauer: 40800 · Schiedsrichter: Michael Jones
0:126'
1:137'
2:170'
3:188'
Stamford Bridge (London) · Zuschauer: 41600 · Schiedsrichter: Lee Mason
1:057'
Selhurst Park (London) · Zuschauer: 25100 · Schiedsrichter: Craig Pawson
TabelleSpieltags-Statistik

Jede Straßenbahn in Uerdingen hat mehr Anhänger als Bayer 05.

— Max Merkel