Ligue 1 - Die französische erste Liga

Lyon trotz Heimschlappe erneut Champion

Trug mit zwei Treffern zum Kantersieg gegen Troyes bei: Monacos Dado Prso
Der am 33. Spieltag bereits als wiederholter Meister so gut wie feststehende Vorjahrestitelträger Olympique Lyon leistete sich im letzten Match eine 1:4-Heimschlappe gegen Guingamp, schloss die Serie jedoch mit einem Punkt Vorsprung vor dem AS Monaco erneut als Champion ab. Marseille fiel abschließend auf den dritten Rang zurück, behauptete sich aber mit einem Zähler Vorsprung vor den Verfolgern Bordeaux, Sochaux und Auxerre. Le Havre, Sedan und Troyes konnten sich nicht mehr retten.

Der immense Vorsprung beim Torverhältnis verleitete den alten und neuen Titelträger Olympique Lyon wohl zu einem eher lockeren Auftritt zum Saisonschluss gegen EA Guingamp. Die Partie ging demzufolge 1:4 verloren. Für Lyon traf einzig Sidney Govou zum Ehrentreffer in der 65. Minute. Didier Drogba (18. und 67.) sowie Florent Malouda (19. und 57.) markierten die Treffer für die konterstarken Gäste. Somit wurde die Meisterschaftsfeier vor 36.000 Zuschauer doch gehörig getrübt.

In der letzten Begegnung verspielte Olympique Marseille, trotz guter Ausgangsposition vor dem letzten Spieltag als Zweiter, den direkten Weg in die Champions League durch eine Niederlage beim FC Nantes. Das Tor des Tages für den Neunten der Ligue 1 erzielte Olivier Quint in der 84. Spielminute. Pascal Johansen (Marseille, 74.) und Pascal Delhommeau (Nantes, 88.) sahen in der Partie den Gelb-Roten bzw. Roten Karton. Marseille fiel somit auf Rang drei zurück, erreichte also die CL-Qualifikation.

Dagegen fegte der AS Monaco zum Saisonabschluss das bereits abgestiegene Schlusslicht, den ES Toyes AC, mit 6:0 vom Platz. Dado Prso (4. und 20.), Shabani Nonda (12. und 90.) sowie Jerome Rothen (81.) trafen für die Monegassen zur Vizemeisterschaft und direkten CL-Qualifikation. Der hoch verschuldete Klub aus dem Fürstentum muss allerdings noch um seine Erstligalizenz bangen, sollte kein neuer Hauptaktionär gefunden werden.

Für den UEFA-Cup qualifizierten sich Girondins Bordeaux (2:0 über Lille; Tore: Pauleta 14. u. 90.) und der FC Sochaux (2:1 über Sedan; Tore: Benoit Pedretti, 20. und Francileudo dos Santos Silva, 78.; sowie Henri Camara, 66. per Elfmeter für Sedan). EA Guingamp, Racing Lens und AJ Auxerre erreichten die Teilnahme am UI-Cup. Den Aufstieg ins französiche Oberhaus schafften Toulouse, Le Mans und Metz. Als Torschützenkönig durfte sich Shabani Nonda vom AS Monaco (26 Tore) feiern lassen.
Begegnungen
  0:0(0:0)  
  2:0(2:0)  
  2:0(1:0)  
  2:1(1:0)  
  2:0(1:0)  
  1:4(0:1)  
  6:0(3:0)  
  1:0(0:0)  
  3:1(1:1)  
  2:1(1:0)  

Saisonstatistik

Beide Teams trafen
150
Tore gesamt
837
Tore pro Spiel
2,20
  •  1,34 Heim
  •  0,86 Gast

Anzahl Tore pro Spiel

Über 1,5

62 %
Über 2,5

37 %
Über 3,5

22 %

Spieltagsstatistiken

Bilanz

Tore

28
gesamt

Torverteilung

Zuschauer
Gesamt
220.588

Durchschnitt
22.059
Tore pro Spieltag in der Saison 2002/2003

News zum Spieltag

Letchkov, der die Deutschen bei der WM über den Jordan brachte.

— Wolfgang Ley