Monaco remis – Lyon verlor

Dreifacher Torschütze beim 5:0 über Le Mans: Toifilou Maoulida (FC Metz)
An diesem Wochenende konnte von den ersten fünf der Tabelle nur Paris St. Germain dreifach punkten. Spitzenreiter Lyon unterlag daheim Olympique Marseille mit 1:2 und gab die Führung wieder an den AS Monaco ab, der nach 0:3-Rückstand wenigstens noch einen Zähler rettete. Der abstiegsbedrohte FC Metz verließ durch ein 5:0 gegen Schlusslicht Le Mans wieder die Abstiegsränge.

Zur Halbzeit führte der Außenseiter Ajaccio A.C. mit 3:0 beim Titelanwärter, dem AS Monaco. Mit dem Ergebnis waren die Monegassen noch gut bedient, die in den ersten 45. Minuten wohl ihre schlechteste Saisonleistung ablieferten. Bemerkenswert war jedoch die erhebliche Steigerung im zweiten Durchgang. Trainer Didier Deschamps musste die richtige Ansprache gefunden haben. Dem 1:3 durch Shabani Nonda in der 51. Minute ließ Jaroslav Plasil (67.) den Anschlusstreffer folgen. Mit dem Schlusspfiff fiel der 3:3-Ausgleichtreffer durch Dado Prso. Dank des Punktgewinns übernahm Monaco wieder die Tabellenführung der Ligue 1.

Dies war jedoch nur möglich, da Olympique Lyon sein Heimspiel gegen Olympique Marseille mit 1:2 verlor. Bereits nach vier Minuten schlug Didier Drogba zum 18ten Mal in dieser Saison zu und markierte das 1:0 für die Gäste. Nach der Führung entwickelte sich ein munteres Spielchen. Pegguy Luyindula erzielte in der 18. Minute den Ausgleich. In Durchgang zwei erspielte sich Lyon ein Übergewicht, ohne ihre Chancen in Tore ummünzen zu können. Als sich bereits alle mit der Punkteteilung abgefunden hatten, erzielte Camel Meriem den nicht mehr für möglich gehaltenen Siegtreffer für Marseille.

Von den Punktverlusten der beiden Führenden profitierte Paris St. Germain, das den FC Nantes mit 3:2 in die Knie zwang. Zwar ging Nantes mit 1:0 in Front, aber das Eigentor zum Ausgleich durch Sylvain Armaud (35.) weckte PSG auf. Nach dem Wechsel spielten sich die Pariser in eine Art Rausch und fuhren eine Attacke nach der anderen. Branko Boskovic (69.) markierte den Führungstreffer und Pedro Paulette, er hatte zuvor bereits einen Foulelfmeter vergeben, erhöhte auf 3:1. Der 2:3-Anschlusstreffer durch Stéphane Ziani (90.) kam für Nantes zu spät, um noch einen Zähler zu retten.

5:0 endete das Aufsteigerduell zwischen den beiden abstiegsbedrohten Teams vom FC Metz und von Le Mans. Ein Eigentor durch Dan Eggen (5.) leitete das Unheil ein. Der an diesem Tag überragende Toifilou Maoulida erzielte die Treffer zwei bis vier, ehe Pape Thiaw (88.) den Schlusspunkt setzte. Das Ergebnis war sicher um zwei Tore zu hoch ausgefallen, aber der Dreier für Metz ging mehr als in Ordnung. Le Mans ziert nach zehn sieglosen Spielen in Folge weiterhin den 20. Platz, während Metz die Abstiegsränge verlassen konnte und auf Rang 16 andockte.

Ligue 1 - 31. Spieltag

Freitag, 02.04.2004
0:125'
0:236'
0:341'
1:351'
2:367'
3:390'
Zuschauer: 7100 · Schiedsrichter: Fredy Fautrel
Samstag, 03.04.2004
1:118'
1:284'
Zuschauer: 38600 · Schiedsrichter: Laurent Duhamel
1:028'
2:037'
2:140'
Zuschauer: 5700 · Schiedsrichter: Pascal Vileo
0:116'
Armand (ET)
1:135'
2:169'
3:176'
3:290'
Zuschauer: 41800 · Schiedsrichter: Stéphane Lannoy
Eggen (ET)
1:05'
2:018'
3:051'
4:067'
5:088'
Zuschauer: 13800 · Schiedsrichter: Bruno Derrien
1:056'
Zuschauer: 13800 · Schiedsrichter: Stéphane Moulin
1:031'
Zuschauer: 12900 · Schiedsrichter: Bruno Ruffray
0:181'
Bassila (ET)
1:189'
Zuschauer: 22600 · Schiedsrichter: Gilles Veissiere
Sonntag, 04.04.2004
1:032'
1:152'
2:175'
2:290'
Zuschauer: 15400 · Schiedsrichter: Alain Sars
TabelleSpieltags-Statistik

Schaut sich ein Fußballfan auf seinem Balkon ein Spiel im Fernsehen an und stürzt beim Torjubel ab, so kann er keine Leistungen aus seiner privaten Unfallversicherung fordern, wenn er 2,55 Promille Alkohol im Blut hatte.

— Amtsgericht Koblenz, AZ 15 C 3047/98