Negativlauf gestoppt

Seine Einwechselung machte sich bezahlt: Bruno Cheyrou
Während St. Etienne im UEFA-Cup bereits nach drei von vier Spielen für die nächste Runde qualifiziert war, drückte in der Liga gewaltig der Schuh. Nach zuletzt sieben Pleiten am Stück und dem Absturz auf den letzten Tabellenrang gelang nun die Trendwende. Beim AS Nancy gab es endlich wieder ein Erfolgserlebnis. Lyon blamierte sich gegen das neue Schlusslicht, während Rennes auf Platz zwei durchstartete. Das Spiel in Nizza fiel den widrigen Wetterverhältnissen zum Opfer.

Im dritten Spiel unter Alain Perrin gelang es AS St. Etienne den freien Fall zu stoppen. Nach mäßigen Leistungen und null Punkten aus den letzten sieben Begegnungen setzten sich die Gäste knapp mit 2:1 beim AS Nancy durch. Bis zur Pause schossen Paulo Machado (9.) und David Gigliotti (43.), jeweils mit ihren ersten Ligatreffern, eine 2:0-Führung heraus. Als dann noch Gennaro Bracigliano die Rote Karte sah (56.), schien der Erfolg der Perrin-Mannen nicht mehr gefährdet. Nach dem überraschenden Anschlusstreffer von Issiar Dia (75.) wurde es aber doch noch mal spannend. St. Etienne brachte den Dreier aber über die Zeit und verließ dadurch die Abstiegsränge (17.).

Ohne die Stars Juninho und Karim Benzema kam Olympique Lyon gegen AFC Valenciennes nicht über eine blamable Nullnummer hinaus. Gegen das schlechteste Auswärtsteam der Liga (ein Punkt) war der Meister das klar tonangebende Team, ließ aber in der Chancenverwertung arg zu wünschen übrig. Gerade der Brasilianer Fred ließ beste Möglichkeiten ungenutzt. Valenciennes fiel trotz des überraschenden Punktgewinns auf den letzten Platz zurück.

Da Marseille und Bordeaux, wie Lyon, nicht über ein 0:0 hinauskamen und das Spiel von Nizza wegen starker Regenfälle abgesagt werden musste, ging es am Sonntagabend in der Partie zwischen Stade Rennes und Paris St. Germain um Rang zwei in der Tabelle. Diesen sicherten sich die Hausherren durch einen knappen 1:0-Erfolg. Den goldenen Treffer erzielte Bruno Cheyrou mit dem Pausenpfiff. Rennes setzte damit seinen steilen Aufstieg fort und blieb zum 14. Mal in Serie unbesiegt, während PSG einen Platz auf Rang sechs zurückfiel.

Ligue 1 - 16. Spieltag

Samstag, 29.11.2008
1:053'
2:062'
Stade Omnisports Leon Bollée (Le Mans) · Zuschauer: 9100 · Schiedsrichter: Thierry Auriac
1:07'
1:135'
Rami (ET)
Stadium Lille Métropole (Villeneuve d'Ascq) · Zuschauer: 12800 · Schiedsrichter: Damien Ledentu
0:124'
Stade Abbe Deschamps (Auxerre) · Zuschauer: 13000 · Schiedsrichter: Stéphane Bre
Jules Deschaseaux (Le Havre) · Zuschauer: 13100 · Schiedsrichter: Gaston Castro
Sonntag, 30.11.2008
0:243'
1:275'
Stade Marcel Picot (Nancy) · Zuschauer: 17300 · Schiedsrichter: Jean-Charles Cailleux
1:045'
Route de Lorient (Rennes) · Zuschauer: 27600 · Schiedsrichter: Said Ennjimi
Mittwoch, 10.12.2008
TabelleSpieltags-Statistik

Der einzige Mensch, der sich mit Entscheidungsprozessen noch schwerer tut als Horst Seehofer, ist Lucien Favre.

— Günter Klein @guek62 nach Seehofers Rücktritt vom geplanten Rücktritt