Lille ging leer aus

In letzter Sekunde zur Stelle: Ireneusz Jelen
Bis auf Lille verließen alle Teams der Spitzengruppe den Platz als Sieger. Meister Bordeaux und Lyon drehten gar einen Halbzeit-Rückstand. Derweil hielt der Abwärtstrend von Nizza weiter an.

Nach zuletzt beeindruckenden Ergebnissen holte der FC Sochaux OSC Lille vorerst wieder zurück auf den Boden. Die stolze Serie von sieben Siegen am Stück bei einem Torverhältnis von 26:4 fand nach dem 1:2 ein jähes Ende. Bei einem weiteren Dreier hätte Lille einen neuen Vereinsrekord aufstellen können, so aber fielen die Nordfranzosen auf den dritten Rang zurück. Die Gastgeber legten mit zwei frühen Treffern den Grundstein zum Erfolg (9., Damien Perquis, 12., Stephane Dalmat). Lille brauchte einige Zeit um sich vom überfallartigen Start der Hausherren zu erholen. Robert Vitteks Anschlusstreffer fiel zwar noch rechtzeitig, aber der Ausgleich wollte nicht mehr gelingen.

Bis zur Pause lief es bei Grenoble Foot besser als erwartet. Laurent Battles markierte Sekunden vor dem Halbzeitpfiff die Führung gegen Meister und Tabellenführer Girondins Bordeaux. Die Euphorie war jedoch zwei Minuten nach Wiederanpfiff verflogen. Mittelfeldspieler Jimmy Juan kassierte die zweite Gelbe Karte und ermöglichte damit den Gästen neue Räume. Diese nutzten Yoan Gouffran (53.), Marouane Chamakh (56.) und Fernando Cavenaghi (83.) um das Spiel zu drehen. Bordeaux baute mit dem 15. Saisonsieg seinen Vorsprung auf acht Zähler aus.

Auch Olympique Lyon drehte nach der Pause einen 0:1-Rückstand in einen 3:1-Sieg. Pierre Ducasse brachte den FC Lorient nach knapp 30 Minuten in Front, ehe Lisandro Lopez (63.) und Kim Källström (71., 88.) die Kräfteverhältnisse ins rechte Licht rückten. Damit feierte Lyon den zweiten Auswärtssieg innerhalb von fünf Tagen.

In einer insgesamt schwachen Begegnung unterlag O.G.C. Nizza in der letzen Minute AJ Auxerre mit 0:1. Den goldenen Treffer erzielte der polnische Nationalspieler Ireneusz Jelen. Für Nizza war es bereits das achte Spiel am Stück ohne dreifachen Punktgewinn. Während sich Auxerre in der Verfolgergruppe einen Platz sicherte (7.) rangierte das Team der Côte d´Azur zum fünften Mal in Folge auf Rang 16.

Ligue 1
- 21. Spieltag

Dienstag, 19.01.2010
Mittwoch, 20.01.2010
1:045'
1:153'
1:256'
Stade des Alpes (Grenoble) · Zuschauer: 13000 · Schiedsrichter: Antony Gautier ( Bailleul )
0:186'
Stade Félix-Bollaert (Lens) · Zuschauer: 15800 · Schiedsrichter: Sebastien Moreira
1:028'
1:163'
Du Moustoir (Lorient) · Zuschauer: 15800 · Schiedsrichter: Stéphane Lannoy ( Sailly sur La Lys )
0:115'
1:130'
2:156'
Stade Velodrome (Marseille) · Zuschauer: 45000 · Schiedsrichter: Damien Ledentu
Allianz Riviera (Nizza) · Zuschauer: 7000 · Schiedsrichter: Wilfried Bien
0:168'
Parc des Princes (Paris) · Zuschauer: 32600 · Schiedsrichter: Ruddy Buquet ( Amiens )
1:09'
2:012'
2:176'
Auguste Bonal (Sochaux) · Zuschauer: 10300 · Schiedsrichter: Bruno Coue
0:150'
Stade de la Libération (Boulogne-sur-Mer) · Zuschauer: 10100 · Schiedsrichter: Oliver Thual

Berti nicht souverän? Wer 22 Millionäre zusammenhält, der ist souverän!

— Egidius Braun