„Keinen Druck“ – Ginter zum Thema Verlängerung

von Fussballeck15:47 Uhr | 26.10.2020
Ginter kann sich Verbleib in Gladbach vorstellen
Alle Bemühungen waren bisher vergebens, die vertragliche Vereinbarung zwischen Borussia Mönchengladbach und Matthias Ginter läuft nach wie vor Ende Juni 2022 aus. Grundsätzlich, so der Verteidiger, könne er sich eine Verlängerung vorstellen.

Dienstag, 27.10.2020



Inter war angeblich interessiert

Es war schon fast damit zu rechnen, dass unmittelbar vor der Champions-League-Begegnung zwischen Inter Mailand und Borussia Mönchengladbach das vermeintliche Interesse der Lombarden an Matthias Ginter noch mal aufgekocht wird. Stolze 50 Millionen Euro soll der italienische Topklub vor wenigen Wochen bereit gewesen sein, für den deutschen Nationalspieler zu bezahlen.

28

Matthias Ginter
M'gladbachAbwehrDeutschland
Zum Profil

Person
Alter
26
Größe
1,91
Gewicht
86
Fuß
R
Saison 2020/2021

Bundesliga

Spiele
9
Tore
1
Vorlagen
-
Karten
---


Aus beiderseitigen Überlegungen heraus war eine Beendigung der Zusammenarbeit allerdings kein Thema. Vor dem nächsten Duell in der Königsklasse, die Borussia empfängt am Dienstag (21 Uhr) Real Madrid, wurde Ginter nochmals zu seiner Zukunft am linken Niederrhein befragt.

„Ich fühle mich bei Borussia sehr wohl. Grundsätzlich kann ich mir vorstellen, hier länger zu bleiben“, sagte Ginter am Montag, und führt gleich mal Pro-Argumente aus: „Die Mannschaft hat viel Potenzial, es passt vieles zusammen.“ Hinsichtlich der Vertragsverhandlungen, das stellte der Verteidiger klar, gebe es allerdings keinen Druck.



Mit Blick auf den Sommer 2021 gibt es diesen zumindest aus Gladbacher Sicht. Dann heißt es nach Regeln der Fußballbranche: Entweder Ginter bleibt oder er wird für eine vermeintlich hohe zweistellige Millionensumme veräußert. Grund für diesen Automatismus ist Ginters Ende Juni 2022 auslaufender Vertrag.

Fokus auf Spiel gegen Real

Der Fokus liegt aber erst mal auf das Sportliche und die Hammer-Herausforderung gegen die Königlichen. Verstecken müssen sich die Borussen angesichts der vor einer Woche in Mailand gezeigten Leistung allerdings nicht. Der Ansicht ist auch Ginter.

„In so einem Spiel sollte man nicht zu viel Respekt vor dem Gegner haben. Aber es gibt noch weitere Faktoren, die eine Rolle spielen. Man sollte die Basics und Energie auf den Platz bringen. Wenn Real Madrid nicht seinen allerbesten Tag hat, wäre das auch gut“, so der Gladbacher Abwehrchef.





Die Pfalz hat wunderschöne Wälder.

— Kaiserslauterns Clubchef René C. Jäggi mit Blick auf die Laufbereitschaft, die Lauterns Spieler beim 0:2 gegen Hertha BSC vermissen ließen