1. Bundesliga

Bayern-Agenda: Druck auf BVB erhöhen - Schwung für Liverpool

12:47 Uhr | 14.02.2019

1:0 Goretzka (1., Eigentor)
2:1 Dong Won (23.)
1:1 Coman (17.)
2:2 Coman (45.)
2:3 Alaba (53.)

90' 20:30 HZ ENDE
Die Agenda des FC Bayern für die kurze Dienstreise in die 80 Kilometer entfernte Augsburger Fußballarena ist rappelvoll. Es geht für die Münchner am Freitagabend (20.30 Uhr/Eurosport Player) zum Auftakt des 22. Bundesliga-Spieltages an erster Stelle darum, im Titelkampf den Druck auf den plötzlich heftig ins Wanken geratenen Spitzenreiter Borussia Dortmund weiter zu erhöhen.

Beim angepeilten Comeback von Manuel Neuer im Tor wollen die Münchner zugleich richtig Schwung holen für die Champions-League-Kraftprobe mit dem FC Liverpool. «Wenn wir in Augsburg gewinnen, können wir mit breiter Brust ins Spiel gegen Liverpool gehen», sagte Nationalspieler Serge Gnabry. Das Achtelfinal-Hinspiel elektrisiert die Bayern-Stars.

Auch Trainer Niko Kovac weiß um die Bedeutung der Generalprobe für den Auftritt am kommenden Dienstagabend an der legendären Anfield Road. «Das Spiel in Augsburg ist sehr wichtig für die Atmosphäre auch in Liverpool. Es gibt uns die Richtung vor», erklärte Kovac. Seine Wunschliste für den letzten Testlauf ist lang: Erstens ein Sieg, zweitens zu Null spielen, drittens Selbstvertrauen tanken.

«Jeder Einzelne weiß, dass wir wenigstens für kurze Zeit bis auf zwei Punkte an Dortmund rankommen können: Und das ist unser Ziel», sagte Kovac zur Chance des Vorlegens. Der seit vier Pflichtspielen sieglose und am Mittwochabend in der Champions League schwer besiegte BVB gastiert erst am Montagabend beim Tabellenletzten 1. FC Nürnberg.

Dass Kovac ausgerechnet jetzt die Abwehrstärke als Titelmerkmal hervorhebt («Meisterschaften werden hinten entschieden»), gehört auch zum Kalkül für Liverpool: Ohne eine überragende Defensivleistung wird gegen Jürgen Klopps Turbo-Angreifer kein Weiterkommen möglich sein. «Wir sind bei Fehlern nicht kompakt und lassen uns auskontern», mahnte Nationalspieler Joshua Kimmich. In keiner der fünf Partien 2019 stand beim deutschen Rekordmeister 2019 hinten die Null!

Ein besonderer Blick richtet sich darum auf Kapitän Neuer. Drei Spiele pausierte der 32-Jährige wegen einer geheimnisumwobenen Daumenblessur. Nun absolvierte Neuer wieder Torwarttraining. «Stand jetzt sieht es sehr gut aus», berichtete Kovac. Riskant bleibt Neuers Liverpool-Plan trotzdem. Weltklassespieler müssten «ein bisschen mehr Schmerzen ertragen», bemerkte Kovac vielsagend. Neuer könne das. «Der Athlet hat immer wieder das letzte Wort», sagte Kovac zur Aufstellung Neuers in Augsburg.

Ans Hinspiel haben die Bayern miese Erinnerungen. Durchrotiert leisteten sich die Münchner Ende September beim 1:1 den ersten Patzer der Saison, es folgte eine Krise, die Kovac so eben überstand. «Wir haben keinen Grund, jemanden zu schonen», kündigte der Coach für das Wiedersehen mit dem FCA an, der mitten im Abstiegskampf steckt.

Trainer Manuel Baum fehlen zahlreiche gesperrte oder verletzte Leistungsträger (Baier, Finnbogason, Gouweleeuw, dazu wohl auch Koo, Moravek, Hahn). Trotzdem werde man «eine schlagkräftige Mannschaft» auf den Platz bringen, versicherte Baum. Felix Götze könnte einspringen, der Ex-Münchner, der beim Hinspiel das späte Ausgleichstor erzielte und seine ehemaligen Kollegen schockte.

In München ärgerten die Augsburger Kämpfer die Münchner Stars mit einer Mann-gegen-Mann-Hatz über das gesamte Spielfeld. «Das oberste Credo ist, dass du gegen Bayern elf Spieler auf dem Platz hast, die 90 Minuten marschieren können», sagte Baum. Seine Hoffnung auf eine erneute Überraschung beruht auch darauf, dass die Gäste schon zu viel Liverpool im Kopf haben könnten. «Die Bayern stecken in der Zwickmühle zwischen Meisterschaft und Champions League», glaubt Baum.

(dpa)

Weitere Informationen
FC St. Pauli verlängert mit Sportchef Stöver

vor 2 Monaten


Er wird nun ausgewechselt, da er sehr stark platzverdächtig gefährdet war.

— Sabine Töpperwien