Düsseldorf verliert Finale und will noch einen Verteidiger

von Marcel Breuer18:14 Uhr | 14.07.2019
Friedhelm Funkel (M) kündigte mindestens einen weiteren Transfer an. Foto: Roland Weihrauch
Fortuna Düsseldorf hat beim internationalen Vorbereitungsturnier um den Interwetten Cup das Endspiel verloren. In Meppen unterlag der Fußball-Bundesligist dem niederländischen Erstligisten FC Utrecht mit 0:1. Das entscheidende Tor schoss Justin Lonwijk in der 26. Minute.

Im Halbfinale hatte die Fortuna zuvor mit 4:1 gegen den früheren UEFA-Cup-Sieger Ipswich Town gewonnen. Zwei Tore schoss dabei der vom VfB Stuttgart verpflichtete Neuzugang Erik Thommy. Utrecht setzte sich mit 5:4 nach Elfmeterschießen gegen den Gastgeber SV Meppen durch, der danach im Spiel um Platz drei ebenfalls im Elfmeterschießen mit 3:1 gegen den englischen Zweitliga-Absteiger Ipswich gewann. Jede Partie bei diesem Turnier hatte eine Spielzeit von 45 Minuten.



Düsseldorfs Trainer Friedhelm Funkel kündigte in Meppen in einem Sky-Interview mindestens einen weiteren Spielertransfer für die neue Bundesliga-Saison an. «Wir brauchen noch einen Innenverteidiger, das ist kein Geheminis», sagte der 65-Jährige. «Wir haben nur drei Innenverteidiger, das reicht nicht. Man muss mit vier Innenverteidigern in eine Saison gehen. Vielleicht holen wir noch einen Mittelfeldspieler, das wissen wir aber noch nicht ganz genau.»

(dpa)

Relevante News

Düsseldorfer Bodzek erleidet Faserriss
12.07.2019 17:12 | 1. Bundesliga
Fortuna gewinnt Test bei Thommy-Debüt
11.07.2019 21:06 | 1. Bundesliga
Fortuna leiht Thommy vom VfB Stuttgart aus
10.07.2019 16:30 | Transferticker

Die holen sich einen Popel aus der Nase und brechen sich noch den Finger dabei.

— Lorenz-Günther Köstner über seine unglücklich agierenden Spieler