Gegen Hoffenheim: 37.500 Fans in Köln genehmigt

von Jean-Pascal Ostermeier | sid19:01 Uhr | 03.03.2022
Köln gegen Hoffenheim vor 37.500 Fans
Fußball-Bundesligist 1. FC Köln kann pünktlich zum Start der zweiten Stufe im Corona-Öffnungsplan mehr Zuschauer als erwartet im eigenen Stadion begrüßen. Für das Heimspiel am Sonntag (17.30 Uhr/DAZN) gegen die TSG Hoffenheim hat das Gesundheitsamt Köln 37.500 Plätze freigegeben. Das teilte der Klub am Donnerstagabend mit.

Diese Kapazitätserhöhung sei im Rahmen der aktuellen Coronaschutzverordnung möglich, "die es den zuständigen Behörden in Kombination mit einem tragfähigen Hygiene- und Infektionsschutzkonzept erlaubt, Ausnahmegenehmigungen zu erteilen." Zugang erhält nur, wer die 2G-Plus-Regel erfüllt, zudem gilt im gesamten Stadion die Maskenpflicht.

Am Freitag beginnt im Rahmen des Drei-Stufen-Plans der Bundesregierung für Lockerungen der Corona-Maßnahmen die zweite Phase. Das hat auch Auswirkungen auf Großveranstaltungen, zu denen die Spiele der Fußball-Bundesliga zählen. Als Richtwert galt zunächst eine Auslastung von bis zu 75 Prozent, allerdings nicht mehr als 25.000. Im 50.000 Zuschauer fassenden Kölner Stadion bedeuten 37.500 Zuschauer eine 75-prozentige Auslastung.

(sid)

Die Spieler bestimmen, was gemacht wird, nicht ich. Ich als Trainer reagiere auf die Spieler, was die mir anbieten. Wenn die mir anbieten, eine Woche in der Nase zu bohren und wir dann jeden Gegner schlagen, dann bohren wir eben die ganze Woche über in der Nase!

— Felix Magath