Heldt kann angebliche Einigung mit Köln «nicht bestätigen»

von Marcel Breuer17:00 Uhr | 13.11.2019
Soll als Sportchef beim 1. FC Köln im Gespräch sein: Horst Heldt. Foto: Stefan Puchner/dpa
Köln (dpa) - Horst Heldt hat seinen angeblich kurz bevorstehenden Einstieg als Sportchef beim Fußball-Bundesligisten 1. FC Köln zurückgewiesen.


«Ich kann das nicht bestätigen und will mich dazu eigentlich auch gar nicht äußern», sagte Heldt der Deutschen Presse Agentur. Sport1 hatte zuvor gemeldet, der Tabellenvorletzte stünde vor der Verpflichtung von Heldt als Nachfolger von Armin Veh und des früheren Berliners Coach Pal Dardai als Nachfolger von Achim Beierlorzer.

Von Veh und Beierlorzer hatten sich die Kölner in der vergangenen Woche getrennt. Heldt und Dardai galten zuvor bereits als mögliche Kandidaten auf die nun vakanten Posten. Der Club wollte sich am Mittwoch nicht äußern. «Es handelt sich nach wie vor um Spekulationen, die wir nicht kommentieren werden», sagte eine Sprecherin. Interims-Sportchef Frank Aehlig will bis zur kommenden Woche einen neuen Trainer gefunden haben. Parallel dazu sucht der Vorstand einen neuen Sport-Geschäftsführer.

Heldt steht noch bis 2021 beim aktuellen Zweitligisten Hannover 96 unter Vertrag. Dort war er im April frei gestellt worden.

1. FC Köln
Bundesliga
Rang: 17Pkt: 7Tore: 11:27



Horst Heldt
Deutschland
Zum Profil



Jetzt mache ich in der Torjägerliste einen großen Sprung nach vorn.

— Christian Schulz Hannovers Kapitän zu seinen ersten beiden Saisontreffern beim 2:1-Sieg in Stuttgart am 23. Spieltag