Neuzugänge für die Werkself? Leverkusen hat zwei Spieler im Blick

von Marius Kümmel16:55 Uhr | 06.07.2020
Bayer 04 Leverkusen verlor am vergangenen Samstag das DFB-Pokalfinale gegen den FC Bayern München. Trotz zweier eigener Treffer ging der Titel letztlich in die bayrische Landeshauptstadt. Doch weder für die Werkself, noch für das Team von Trainer Hansi Flick ist die Saison damit beendet. Beide Klubs sind noch europäisch vertreten und bereiten sich nun auf die noch ausstehenden Spiele vor. Im Hintergrund laufen jedoch die Vorbereitungen für die kommende Saison, in denen der Rekordmeister mit der Verpflichtung von Leroy Sane international bereits ein Ausrufezeichen setzen konnte. In den Planungen der Leverkusener tauchen nun zwei Namen auf, die als mögliche Neuzugänge gehandelt werden.

Brasilianisches Talent im Fokus von Leverkusen

Im Kader der Leverkusen fanden sich über die Jahre hinweg des Öfteren Fußballer aus Brasilien, die ihre ersten Erfahrungen außerhalb der Heimat in der Bundesliga sammelten. Für Offensivkraft Paulinho sowie Linksverteidiger Wendell ist Leverkusen die erste Station in Europa. Beide waren zuvor in Brasiliens erster Liga aktiv, wo auch Victor Bobsin versucht auf sich aufmerksam zu machen. Der 20-Jährige defensive Mittelfeldspieler spielt aktuell für die Reserve von Gremio Porto Alegre und hofft in seiner Geburtsstadt auf den Durchbruch. Trotz fehlender Erfahrungen im Profibereich denken zahlreiche Vereine über eine Verpflichtung nach.



Nach Informationen des italienischen Online-Portals „Calciomercato“ ist die Werkself an dem Brasilianer interessiert. Die Konkurrenz ist jedoch zahlreich und umfasst unter anderem Betis Sevilla, Udinese Calcio und Sporting Braga. Beim portugiesischen Erstligisten spielt ein weiterer Name, der medial mit einem Wechsel nach Leverkusen in Verbindung gebracht wird.

Ligue 1 oder Bundesliga? – Ricardo Horta hat die Wahl

Seit 2016 spielt der Portugiese Ricardo Horta nun für Sporting Braga, zunächst jedoch auf Leihbasis. Im folgenden Jahr konnte der portugiesische Erstligist die endgültige Verpflichtung forcieren und freute sich über die ablösefreie Verstärkung aus Spanien. Dort war er für den FC Malaga aktiv, bevor es 2017 zurück in die Heimat ging. Nun könnte der 25-Jährige erneut ins Ausland wechseln und hat nach Informationen von „Le10Sport“ die Wahl zwischen einem Engagement in der Ligue 1 oder der Bundesliga.



In Frankreich ist es Olympique Marseille, das starkes Interesse zeigt. Doch auch Bayer 04 Leverkusen verfolgt die Situation des Flügelspielers und erweist sich als starke Konkurrenz. Im letzten Jahr bemühte sich Schalke vergebens um die Dienste des Portugiesen. Ob einer der beiden am Ende der Transferperiode im Trikot der Werkself spielt, werden die kommenden Wochen zeigen.

(fussballeck)



Ich habe nichts gegen das Wort Europa. Ich bin ja nicht die AfD.

— Alexander Nouri auf die Frage, ob Werder Bremen noch einen Europacup-Platz erreicht.