2. Bundesliga: Die voraussichtlichen Aufstellungen am 24. Spieltag

von David Di Tursi14:30 Uhr | 05.03.2021
Paderborn und Collins setzen Zusammenarbeit fort

Die voraussichtlichen Aufstellungen

SC Paderborn – SV Darmstadt 98 (Freitag, 18:30 Uhr)

SCP: Zingerle – Ananou, Hünemeier, Schonlau, Okoroji – Schallenberg, Vasiliadis – Pröger, Srbeny, Antwi Adjei – Michel Im Vergleich zum 0:1 in Regensburg dürften beide Außenverteidigerpositionen neu besetzt werden. Für den gelbgesperrten Jamilu Collins rückt Chima Okoroji ins Team, Frederic Ananou könnte Johannes Dörfler ersetzen. D98: Schuhen – Herrmann, Palsson, Höhn, Holland – Rapp – Clemens, Marvin Mehlem, Kempe, Honsak – Serd. Dursun Trainer Markus Anfang muss mit Matthias Bader, Lukas Mai sowie Thomas Isherwood, Mathias Wittek und Silas Zehnde gleich auf fünf Defensivspieler verzichten. Zudem drohen auch Marvin Mehlem (Schlag aufs Knie) sowie Adrian Stanilewicz (Sprunggelenksprobleme) und Felix Platte (muskuläre Probleme) und Nicolai Rapp (Sohlen- und Fersenbeschwerden) auszufallen.

Würzburger Kickers – 1. FC Heidenheim (Freitag, 18:30 Uhr)

FWK: Bonmann – Feltscher, Douglas, Strohdiek, Feick – Hägele, Kopacz – Sontheimer, Hasek – Baumann, Munsy Neben Ewerton (muskuläre Probleme) und Fabian Giefer (Sprunggelenkverletzung) stehen auch Hendrik Hansen (Kniebeschwerden) und Luke Hemmerich (Aufbautraining) weiterhin nicht zur Verfügung. Obwohl Chefcoach Bernhard Trares zuletzt fünfmal in Folge die selbe Startformation aufs Feld schickte, könnte es nach dem 0:3 in Bochum Veränderungen geben. FCH: Ke. Müller – Rittmüller, P. Mainka, Steurer, Theuerkauf – Schöppner, Sessa – Kerschbaumer, Thomalla – Kühlwetter, Kleindienst Die langzeitverletzten Dzenis Burnic (Haarriss in der Wade) und Gianni Mollo (Kreuzbandriss) fehlen. Außerdem steht der gelb-gesperrte Oliver Hüsing nicht zur Verfügung. Für ihn könnte Oliver Steurer oder Norman Theuerkauf ins Abwehrzentrum rücken. Fraglich, ob Torjäger Tim Kleindienst (Sprunggelenksprobleme) rechtzeitig fit wird, eine Alternative wäre Denis Thomalla.

Erzgebirge Aue – Hannover 96 (Samstag, 13:00 Uhr)

AUE: Männel – Strauß, Gonther, Ballas, Bussmann – Fandrich, Gnjatic – Zolinski, Hochscheidt – Testroet, Krüger Für den gelb-gepserrten Louis Samson übernimmt Ognjen Gnjati, zuletzt als Innenverteidiger im Einsatz, die Rolle im zentralen Mittelfeld. Dafür kehrt Florian Ballas nach auskuriertem Muskelfaseriss ins Abwehrzentrum zurück. Malcolm Cacutalua und Fabian Kalig (beide Reha nach Knie-OP) sowie Philipp Riese (Reha nach Wadenbeinbruch) fallen weiterhin aus. H96: Esser – Muroya, M. Franke, Elez, Hult – Basdas – D. Kaiser, Haraguchi – Ochs, Twumasi – Ducksch Trainer Kenan Kocak muss gleich zwei gelb-gepserrte Profis ersetzen: Für Abräumer Jaka Bijol wird wohl Baris Asdas ins Mittelfeld vorgezogen und Josip Elez rückt ins Abwehrzentrum. Valmir Sulejman dürfte von Patrick Twusami ersetzt werden, auch Florent Muslija und Moussa Doumbouya haben Startelf-Chancen.

SpVgg Greuther Fürth – VfL Bochum (Samstag, 13:00 Uhr)

SGF: Burchert – Meyerhöfer, Barry, Stach, Raum – Sarpei – Seguin, S. Ernst – Nielsen – Hrgota, Abiama Inennverteidiger Maximilian Bauer (5. Gelbe) fällt aus und könnte von Mergim Mavraj ersetzt werden. Eine weitere Option wäre, Anton Stach aus dem Mittelfeld ins Abwehrzentrum zu ziehen. Ansonsten fehlen Julian Green (Quarantäne) und Paul Jaeckel (Oberschenkelprobleme). VfL: Riemann – Gamboa, Bella Kotchap, Leitsch, Danilo Soares – Losilla, Tesche – D. Blum, Zulj, Holtmann – Ganvoula Neben dem langzeitverletzten Vassilis Lampropoulos muss Trainer Thomas Reis auch auf Tom Weilandt Oberschenkelzerrung) und Simon Zoller verzichten. Der Stürmer plagt sich mit muskulären Problemen herum und dürfte von Silvere Ganvoula vertreten werden.

Karlsruher SC – FC St. Pauli (Samstag, 13:00 Uhr)

KSC: Gersbeck – Thiede, Bormuth, Kobald, Heise – Wanitzek, Choi, Gondorf – Goller, P. Hofmann, M. Lorenz Bis auf Dirk Carlson (Rückenprobleme) und Janis Hanek (Aufbautraining nach Kreuzbandriss) kann Chefcoach Christian Eichner wohl aus dem Vollen schöpfen. Hinter Kyoung-Rok Choi (ichte Innenbandzerrung im Sprunggelenk) steht noch ein Fragezeichen. STP: Stojanovic – Ohlsson, Ziereis, J. Lawrence, Paqarada – Benatelli – Becker, Zalazar – Kyereh – Marmoush, Burgstaller Fraglich, ob Leart Paqarada und Finn Ole Becker rechtzeitig fit werden. Links hinten wäre Daniel Buballa die erste Alternative, im Mittelfeld sind Afeez Aremu und Lukas Daschner mögliche Optionen.

Fortuna Düsseldorf – 1. FC Nürnberg (Sonntag, 13:30 Uhr)

DUE: Kastenmeier – M. Zimmermann, Hoffmann, Danso, Koutris – Morales, Piotrowski – Pledl, Peterson – Karaman, Kownacki Shinta Appelkamp (muskuläre Probleme) und Felix Klaus (Oberschenkelzerrung) stehen nicht zur Verfügung. Mittelfeldmann Adam Bodzek und Angreifer Rouwen Hennings enttäuschten zuletzt, für sie könnten Alfredo Morales und Dawid Kownacki beginnen. FCN: Mathenia – Sorg, Mühl, Margreitter, Handwerker – Geis, Krauß – Dovedan, Möller Daehli – Borkowski, Schäffler Oliver Sorg dürfte rechts hinten den gelb-gepserrten Kapitän Enrico Valentini vertreten. Felix Lohkemper ist nach langer Verletzungspause wieder ein Kader-Kandidat. Im Mittelfeld ist Fabian Nürnberger eine Option. Robin Hack fällt mit einem Bänderiss im Sprunggelenk langfristig aus.

Eintracht Braunschweig – SV Sandhausen (Sonntag, 13:30 Uhr)

EBS: Fejzic – Wiebe, Behrendt, Diakhité, Klaß – P. Kammerbauer, Nikolaou – Kaufmann, Kroos, Ji – Proschwitz Nach dem Remis in Nürnberg gibt es Trainer Daniel Meyer kaum Anlass für Veränderungen. Für den gelb-gesperrten Mittelfelfmann Dominik Wydra dürfte Patrick Kammerbauer ins Team rutschen. SVS: Kapino – Nauber, Röseler, Kister – Diekmeier, Contento – Bachmann, Linsmayer – Esswein, Halimi – K. Behrens Zu den langzeitverletzten Nikolas Nartey (Reha nach Muskelverletzung) und Rick Wulle (Schulter-OP) gesellte sich zuletzt auch Patrick Schmidt, der beim Sieg über Osnabrück nach seiner Einwechslung einen Mittelfelfußbruch erlitt.

Hamburger SV – Holstein Kiel (Montag, 20:30 Uhr)

HSV: Ulreich – Vagnoman, Jung, S. Ambrosius, Gyamerah – Heyer – Dudziak, Kinsombi . Jatta, Terodde, Kittel Für den rotgesperrten Kapitän Tim Leibold könnte Jan Gyamerah einspringen, auch Josha Vagnoman ist eine Option. Rick van Drongelen hat sich bei seinem Comeback im Derby einen Außenbandriss zugezogen und fällt erneut aus. KSV: Gelios – Dehm, Si. Lorenz, Wahl, Kirkeskov – Meffert – Mühlin, J.-S. Lee – Reese, Serra, Bartels Linksverteidiger Johannes van den Berg steht nach auskuriertem Muskelfaserriss vor seiner Kader-Rückker. Innenverteidiger Stefan Thesker (Achillessehnenranriss) wird weiterhin von Simon Lorenz vertreten. Joshua Mees ist ein Startelf-Kandidat.

Freitag, 05.03.2021

SC Paderborn 07
2. Bundesliga
Rang: 12Pkt: 31Tore: 30:30



Ich dachte, er kommt mit dem Hubschrauber.

— Ottmar Hitzfeld, nachdem er versehentlich seinen Wagen auf dem Parkplatz von Lothar Matthäus abgestellt hatte