2. Liga: Bochum setzt Dauerkartenverkauf vorerst aus

von Jean-Pascal Ostermeier13:22 Uhr | 13.07.2020
Wann wieder vor Publikum gespielt werden darf, ist offen
Fußball-Zweitligist VfL Bochum hat den Dauerkartenverkauf zunächst ausgesetzt. Die Westfalen reagierten damit auf die unsichere Situation, weil nicht klar ist, wie viele Zuschauer der VfL künftig aufgrund der Corona-Pandemie bei Heimspielen im Vonovia Ruhrstadion begrüßen darf.

Die Reservierungen für die über 7000 VfL-Fans werden nach Klubangaben allerdings so lange aufrechterhalten, bis wieder Heimspiele ohne Auflagen regulär stattfinden können. Unterdessen erarbeite eine interne Task Force Konzepte, wie eine Rückkehr von Teilen der Fans an die Castroper Straße aussehen könne.



"Aufgrund der unklaren Situation wissen wir noch nicht, was wir unseren Fans im September anbieten können", äußerte Knut Keymer, Direktor Organisation beim VfL. Dauerkarteninhaber aus der abgelaufenen Saison sollen in jedem Fall auch bei Spielen mit Zuschauerteilausschlüssen, gemäß der dann geltenden Corona-Regeln, ein Vorkaufsrecht erhalten.

(sid)

Als ungarischer Nationaltrainer bin ich im Ausland auch schon bespuckt und beschimpft worden. Das muss man leider runterschlucken.

— Pal Dardai zu der Spuckattacke eines Berliner Zuschauers gegen Bayern-Trainer Carlo Ancelotti