Aue darf langsam aber sicher für die kommende Zweitliga-Saison planen

von Jean-Pascal Ostermeier15:02 Uhr | 09.03.2019
Erzgebirge Aue kann allmählich für die nächste Saison in der 2. Fußball-Bundesliga planen. Die Mannschaft von Trainer Daniel Meyer besiegte den SC Paderborn mit 2:1 (1:0) und dürfte mit 32 Punkten mit dem Kampf um den Klassenerhalt nichts mehr zu tun haben. Paderborn muss nach seinem dritten Spiel in Folge ohne Sieg und seiner zweiten Niederlage seinen vagen Aufstiegsträume begraben.

09.03.2019



Emmanuel Iyoha (11.) und Philipp Zulechner (82.) gelangen die entscheidenden Treffer für die Veilchen. Nach einer Notbremse am Torschützen sah SCP-Kapitän Uwe Hünemeier in der 45. Minute die Rote Karte und erwies damit seiner Mannschaft einen Bärendienst. Das Anschlusstor für den SCP ging auf das Konto von Christopher Antwi-Adjei (87.).

6500 Zuschauer erlebten eine muntere Begegnung mit Chancen auf beiden Seiten. In der sechsten Minute verpasste Aues Torjäger Pascal Testroet die Führung für Erzgebirge. Sekunden später verhinderte der starke Martin Männel im Aue-Tor gegen Sven Michel einen möglichen Rückstand seiner Mannschaft. Iyoha nutzte dann auf Vorarbeit von Testroet die zweite gute Gelegenheit der Sachsen zum 1:0.


Paderborn fiel nach der Pause in Unterzahl gegen die gut gestaffelte Abwehr von Aue nicht mehr viel ein. Erzgebirge verlegte sich mit einen Mann mehr auf Konter und hätte durch Testroet (56.) frühzeitig alles klar machen müssen.

(sid)

Ich habe nichts gegen Elfmeterschießen, solange ich nicht antreten muss. Ich kann mich nämlich nicht entscheiden, ich mag beide Ecken.

— Matthias Sammer