Dresden verpasst Befreiungsschlag im Kellerduell

von Jean-Pascal Ostermeier15:01 Uhr | 22.02.2020
Simon Zoller im Zweikampf mit Jannis Nikolaou
Dynamo Dresden hat im Abstiegskampf der 2. Fußball-Bundesliga den sehnsüchtig erhofften Befreiungsschlag verpasst. Im Kellerduell gegen den VfL Bochum unterlag der Tabellenletzte 1:2 (0:0) und hat weiter abgeschlagen die Rote Laterne inne.


Der Abstand zum VfL, der Dreizehnter ist, beträgt jetzt acht Zähler. Der vier Minuten zuvor eingewechselte Silvere Ganvoula (66.) traf zum 1:0 für die Westfalen, Jannis Nikolaou (70.) war per Kopf zum Ausgleich erfolgreich. Vitaly Janelt (90.+3) traf für den VfL zum Siegtor. Die Sachsen sind damit auch im vierten Spiel nacheinander ohne Sieg.

Die Gastgeber wirkten ziemlich verunsichert und benötigten eine längere Anlaufphase, um überhaupt ins Spiel zu finden. Der VfL wirkte agiler und hatte durch einen Kopfball von Danny Blum (10.), der an die Oberkante der Latte prallte, die erste sehr gute Chance. Simon Zoller hatte Blum mustergültig per Flanke bedient.

Dynamo Dresden
2. Bundesliga
Rang: 18Pkt: 18Tore: 21:39



Erst Mitte der ersten 45 Minuten wurde das Spiel der Dresdner zielstrebiger, ohne allerdings wirklich Gefahr vor dem Bochumer Tor heraufzubeschwören. Auch in der zweiten Halbzeit änderte sich am Spielverlauf wenig. Immerhin zeigte Dresden nach dem Rückstand Moral und kämpfte sich rasch ins Spiel zurück. Patrick Ebert hatte Nikolaou per Eckball bedient. Am Ende waren die Bochumer im Abschluss aber glücklicher und holten den Dreier.

(sid)

Unser Training war so geheim, dass wir manchmal selbst nicht zuschauen durften.

— Bernd Hölzenbein