Dynamo Dresden: Ibrahima Traoré als Testspieler im Training

von Mathias Schumacher13:22 Uhr | 24.09.2021
Ibrahima Traoré
Seit diesem Sommer ist Ibrahima Traoré ein ablösefreier Spieler. Der Vertrag des Rechtsaußen bei Borussia Mönchengladbach wurde nicht mehr verlängert. Demzufolge ist der schnelle Offensivspieler derzeit auf der Suche nach einem neuen Arbeitgeber. Aktuell darf er sich bei Dynamo Dresden beweisen. Der aktuelle Bundesligist erklärte, dass Traoré sich im Rahmen des Trainingsbetriebs für drei Tage vorstellen kann. Während er am Donnerstag noch am Kleingruppentraining teilnahm, wird er am Freitag und Samstag bereits mit der Mannschaft trainieren.

Sonntag, 26.09.2021



Kann Traoré Dresden verstärken?

Falls Dresden dem Nationalspieler Guineas einen Vertrag anbietet, bleibt abzuwarten, wie schnell er dem Team weiterhelfen kann. Bei den Fohlen kam Traoré in den vergangenen Jahren nur selten zum Einsatz. In der vergangenen Spielzeit wurde der Offensivakteur in nur sieben Ligaspielen eingesetzt.

Trotz der zuletzt wenigen Spielminuten, verfügt der mögliche Dresden-Neuzugang aber über reichlich Erfahrung. Nach Stationen bei Hertha BSC, FC Augsburg, VfB Stuttgart und Borussia Mönchengladbach kommt er bisher auf 175 Bundesligaspiele (zwölf Tore und 30 Vorlagen), sowie 46 Zweitligaspiele (acht Tore und 16 Vorlagen). Auch für sein Heimatland Guinea lief er insgesamt 49 Mal auf (acht Tore).



Auch Interesse aus dem Iran

Nicht nur Dresden bemüht sich um eine erfolgreiche Verpflichtung des 33-Jährigen. Zuletzt kamen auch Gerüchte auf, dass Traoré beim iranischen Erstligisten Esteghlal FC für Interesse gesorgt hat. Inwiefern ein Wechsel in den Iran derzeit in Frage kommt, ist noch unklar.

Ob der Offensivspieler tatsächlich für Dresden auflaufen wird, zeigt sich spätestens in der nächsten Woche. Sein aktueller Marktwert wird laut „Transfermarkt.de“ auf knapp 600 Tausend Euro geschätzt.







Bei uns ist das Zähneputzen ab sofort verboten.

— Werner Lorant in Anspielung auf die Dopingaffäre von Leichtathlet Dieter Baumann.