Karlsruhe beendet Sieglos-Serie in Sandhausen

von Jean-Pascal Ostermeier15:47 Uhr | 23.02.2020
Der KSC kann wieder jubeln
Fußball-Zweitligist Karlsruher SC hat im Abstiegskampf einen Befreiungsschlag gelandet. Beim SV Sandhausen gewann das Team von Interimstrainer Christian Eichner am Sonntag mit 2:0 (2:0). Nach sieben Partien ohne Sieg war es der erste Erfolg der Badener, zudem bedeutete es den ersten Dreier nach der Entlassung von Ex-Trainer Alois Schwartz Anfang Februar.


Jerome Gondorf (12.) und Änis Ben-Hatira (22.) erzielten die Tore für den KSC, der dadurch auf 24 Punkte kommt und Kontakt zu den Nichtabstiegsplätzen hält. Sandhausen rutscht immer weiter unten rein, die Niederlage war die vierte nacheinander. Alle vier Spiele verlor der SVS zu Null.

Im ersten Durchgang machten die Gäste überwiegend das Spiel, Gondorf köpfte nach Flanke von Ben-Hatira völlig frei ins Tor. Zehn Minuten später erlief der Vorbereiter des ersten Treffers einen Steilpass von Marvin Wanitzek und schob lässig ein. Im zweiten Durchgang verwaltete der KSC den Vorsprung geschickt, auch wenn Sandhausen aktiver wurde. Klare Chancen erspielte sich die Mannschaft von Coach Uwe Koschinat aber zu wenige.

(sid)

Karlsruher SC
2. Bundesliga
Rang: 16Pkt: 24Tore: 32:42



Es ist so, dass wir nicht immer die Wahrheit sagen. Das ist jetzt keine Lüge.

— Max Eberl über die Mechanismen im Profifußball-Geschäft