KSC verpasst Sprung aus dem Keller

von Jean-Pascal Ostermeier15:29 Uhr | 24.05.2020
Karlsruhe kam gegen Bochum nicht über ein 0:0 hinaus
Der abstiegsbedrohte Fußball-Zweitligist Karlsruher SC hat den Sprung aus dem Tabellenkeller verpasst. In einer Partie der vergebenen Gelegenheiten kamen die Badener am 27. Spieltag nicht über 0:0 gegen den VfL Bochum hinaus. Dabei "glänzte" der KSC (28 Punkte) wie der VfL (32) mit einer unsagbar schlechten Chancenverwertung.


Beim Geisterspiel in Karlsruhe waren die Gastgeber zunächst das deutlich bessere Team. Verteidiger Daniel Gordon hatte bereits in der 5. Minute die Führung für den KSC auf dem Kopf, scheiterte aber an VfL-Torwart Manuel Riemann. Kurz darauf konnte auch Marvin Wanitzek den starken Bochumer Keeper nicht überwinden (8.). Spätestens nach dem Pfostentreffer von Wanitzek vier Minuten später wäre die Führung der Badener verdient gewesen.

10

Marvin Wanitzek
KarlsruheMittelfeldDeutschland
Zum Profil

Person
Alter
27
Größe
1,79
Gewicht
74
Fuß
R
Saison 2019/2020

2. Bundesliga

Spiele
34
Tore
5
Vorlagen
11
Karten
4--


Auch danach änderte sich nichts am Spielverlauf. Allerdings offenbarte der KSC weiterhin große Schwächen in der Chancenverwertung. In der 23. Minute scheiterte erneut Wanitzek an Riemann. Eine Viertelstunde später hätte sich die Fahrlässigkeit der Gastgeber fast gerächt, doch der eingewechselte Bochumer Milos Pantovic traf nur die Latte.

Wenige Sekunden nach dem Seitenwechsel vergab VfL-Stürmer Silvere Ganvoula eine große Möglichkeit. In der 50. Minute war es wieder der Kongolese, der an KSC-Torwart Benjamin Uphoff scheiterte. Vier Minuten später konnte Simon Zoller den Karlsruher Keeper nicht überwinden. Damit waren beide Mannschaften beim Thema Chancenverwertung endgültig auf Augenhöhe.

(sid)

In meiner Kindheit war ich mal Bayern-Fan. Aber diese Phase macht wohl jeder durch. So was legt sich.

— Andreas Görlitz als Nachwuchsspieler von 1860 München über den Lokalrivalen