Nach Rot gegen Mathenia: St. Pauli müht sich zum 1:0 gegen Nürnberg

von Jean-Pascal Ostermeier15:44 Uhr | 17.05.2020
Christian Mathenia sah nach einem Foul die Rote Karte
Trotz 35 Minuten in Überzahl hat der FC St. Pauli erst in der Schlussphase einen wichtigen Heimsieg gegen den 1. FC Nürnberg unter Dach und Fach gebracht. Der eingewechselte Viktor Gyökeres war in der 84. Minute mit einem Flachschuss zum 1:0 (0:0)-Endstand erfolgreich.


Gäste-Torhüter Christian Mathenia hatte nach einer Notbremse gegen den Hamburger Torjäger Henk Veermann nach Videobeweis in der 55. Minute die Rote Karte gesehen, Schiedsrichter Daniel Siebert aus Berlin zunächst auf Eckball entschieden.

Eigentlich waren die Gäste einem dreifachen Punktgewinn sogar näher als die Hanseaten. Besonders in der ersten Halbzeit agierten die Franken sehr kontrolliert und beherrschten weitgehend das Geschehen auf dem Rasen des Millerntorstadions. Die beste Nürnberger Torchance vergab Nikola Dovedan, der Österreicher verfehlte in der 43. Minute das leere Tor.

42

Viktor Gyökeres
AngriffSchweden
Zum Profil

Person
Alter
22
Größe
1,87
Gewicht
86
Saison 2019/2020

2. Bundesliga

Spiele
26
Tore
7
Vorlagen
3
Karten
2--


Auch in Unterzahl geriet die Mannschaft von Trainer Jens Keller selbst in der Schlussphase lange Zeit kaum in Gefahr. Sichtlich unzufrieden und unüberhörbar trieb St. Paulis Trainer Jos Luhukay die Norddeutschen in den letzten Spielminuten immer wieder nach vorne - letztlich dann doch erfolgreich.

(sid)

Hauen Sie ab, Sie Arschloch, Sie Schwein, nehmen Sie das Mikro weg.

— Ernst Middendorp zu einem Reporter