Nürnberg verspielt erneut eine Führung - für Trainer Klauß keine Kopfsache

von Jean-Pascal Ostermeier07:02 Uhr | 20.10.2020
Trainer Robert Klauß
Viertes Spiel, zum dritten Mal eine Führung verspielt - für Trainer Robert Klauß liegt der Stotterstart des 1. FC Nürnberg in der 2. Liga nicht an einem mentalen Problem. "Ich glaube nicht, dass das eine Kopfsache ist", sagte der 35-Jährige nach dem furiosen 2:2 (1:1) beim FC St. Pauli.

Montag, 19.10.2020



Neuzugang Manuel Schäffler (8.) bei seinem Debüt und Johannes Geis (49.) per Handelfmeter hatten den Club zunächst zwei Mal in Führung gebracht, doch Rodrigo Zalazar (28.) per Foulelfmeter und Daniel Buballa (78.) konnten für die Hamburger noch ausgleichen. Wie schon zuvor bei Jahn Regensburg (1:1) und gegen Darmstadt 98 (2:3) verspielten die Franken Punkte, mit fünf Punkten liegt der Traditionsklub auf Platz neun.



"Am Ende ist aber wichtig, dass wir hier etwas mitgenommen haben. In so einem wilden Spiel hat man bis zum Schluss das Gefühl, dass noch was passieren kann", sagte Klauß. Schäffler war hinterher "nicht ganz zufrieden, auch wenn ich getroffen habe. Ich muss die Bälle besser halten und verteilen", sagte der Angreifer: "Wir haben heute die Führungen zu einfach verspielt. Es ist aber gut, dass wir mit einem Punkt nach Hause fahren."

(sid)

Robert Klauss
NürnbergTrainerDeutschland
Zum Profil



Es ist nicht so, dass man sich fünf Wochen auf eine einsame Insel legt und den ganzen Tag nicht weiß, was man tun soll. Der Rasen muss auch gemäht werden zu Hause.

— Thomas Müller über die Sommerpause