Niederlage unter Interimstrainer Barez: Münster weiter im freien Fall

von Jean-Pascal Ostermeier21:34 Uhr | 09.12.2019
Auch unter Arne Barez gab es eine Niederlage
Bundesliga-Gründungsmitglied Preußen Münster befindet sich trotz der Trennung von Trainer Sven Hübscher weiter im freien Fall. Der Fußball-Drittligist kassierte am Montag beim 1:3 (0:1) beim SV Meppen bereits seine neunte Saisonniederlage im 18. Spiel und konnte auch unter Interimstrainer Arne Barez seine Negativserie nicht stoppen: Das Team wartet nun seit bereits 14 Ligaspielen auf einen Erfolg.


Münster hatte seinen zweiten und bislang letzten Saisonsieg am 3. August gegen den 1. FC Kaiserslautern (3:2) geholt und ist mittlerweile auf den vorletzten Tabellenplatz (13 Punkte) abgestürzt. Als Konsequenz musste Hübscher am 1. Dezember gehen. Nur Carl Zeiss Jena (neun Punkte) steht schlechter da.

Meppen, für das Deniz Undav (15.), Luka Tankulic (67.) und Rene Guder (84.) trafen, verbesserte sich auf Platz sechs. Rufat Dadaschow (75.) hatte die Gäste zwischenzeitlich nochmals herangebracht, kurz vor dem Schlusspfiff flog Münsters Niklas Heidemann (89.) mit Rot vom Platz.

(sid)

Preußen Münster
3. Liga
Rang: 19Pkt: 13Tore: 27:39



Wir können Bayern nur schlagen oder gegen sie punkten, wenn sie am Mittwoch bei Real Madrid im Elfmeterschießen weiterkommen und vielleicht die Nacht durchfeiern und wir 200 Prozent anders spielen.

— Klaus Augenthaler