Stephan Ballack in Chemnitzer Aufsichtsrat gewählt

von Jean-Pascal Ostermeier12:48 Uhr | 08.12.2019
Der Chemnitzer FC hat ein neues Aufsichtsratsmitglied
Stephan Ballack, Vater des früheren Nationalmannschaftskapitäns Michael Ballack, ist in den neuen Aufsichtsrat des Fußball-Drittligisten Chemnitzer FC gewählt worden. Bei der Mitgliederversammlung stimmten am Samstag 509 von 524 stimmberechtigten Mitgliedern für die vom Ehrenrat des Vereins vorgeschlagene Kandidatenliste. Neben Ballack gehören der Vorsitzende Knut Müller, Uwe Hildebrand, Grit Hoffmann, Jörg Illing, Tino Kermer und Norman Löster dem Gremium an.


"Wir müssen jetzt die Gremien stabilisieren, wir müssen Arbeitsbereiche schaffen, arbeitsfähig werden, die Insolvenz beenden und die 3. Liga halten. Das ist ganz wichtig", sagte Stephan Ballack, dessen Sohn seine Karriere in Chemnitz begonnen hatte, dem MDR.

Zur Beendigung der Insolvenz stellte der Notvorstand des Vereins am Samstag einen eigenen Insolvenzplan vor, der nicht mit dem bisherigen Verwalter Klaus Siemon abgesprochen war. Dies soll mit Matthias Lechleitner ein neuer Insolvenzverwalter in Angriff nehmen. Siemon, dessen Mandat vorerst weiterhin in Kraft ist, war bei der Versammlung nicht aufgetreten.

Chemnitzer FC
3. Liga
Rang: 17Pkt: 17Tore: 26:31



Die Insolvenz läuft bereits seit Frühjahr 2018, danach hatte es immer wieder Auseinandersetzungen zwischen dem Verein und Siemon gegeben. Wirtschaftlich präsentierte der CFC maue Zahlen. Ein Minus von bis zu 600.000 wird bis zum Saisonende erwartet. Sportlich liegt der Klub derzeit auch nicht auf Kurs, mit Platz 17 steht aktuell ein Abstiegsrang zu Buche.

(sid)

Wir sind gespannt, ob er Norderney findet - beim Suchen helfen werden wir ihm nicht.

— Tino Polster über den nicht im Trainingslager erschienenen Ailton