Wechsel fix: Borussia Dortmund holt Moritz Broschinski von Energie Cottbus

von Tim-Julius Berchtold12:45 Uhr | 05.05.2020
Borussia Dortmund hat mit Jude Bellingham das nächste Fußball-Talent verpflichtet. Foto: Friso Gentsch/dpa
Borussia Dortmund hat den ersten Neuzugang für die kommende Saison verpflichtet. Mit Moritz Broschinski wechselt zwar nicht gerade ein Star zu den Schwarzgelben, allerdings kann der 19-Jährige durchaus als talentierter Perspektivspieler bezeichnet werden.

Mehrere Bundesligisten mit Interesse – BVB erhält Zuschlag

Dass Broschinski Energie Cottbus im Sommer verlassen wird, stand bereits seit vergangener Woche fest. Laut „Liga-Drei.de“ lehnte der Rechtsaußen eine Vertragsverlängerung ab. Daraufhin wurde das Interesse des VfL Wolfsburg an Broschinski bekannt. Außerdem soll der SC Paderborn an dem Angreifer interessiert gewesen sein.



Wie die „Lausitzer Rundschau“ nun allerdings berichtet, hat sich Broschinski für Borussia Dortmund als kommenden Arbeitgeber entschieden. Die regionale Tageszeitung beruft sich dabei auf Informationen aus dem Umfeld des Spielers. Broschinskis Vertrag bei Energie Cottbus läuft Ende Juni aus, demnach wird der BVB keine Ablösesumme an den Viertligisten überweisen müssen.

Cottbus verliert wichtigen Leistungsträger

Mit seinen gerade einmal 19 Jahren gehörte Broschinski in der laufenden Saison bereits zu den Leistungsträgern bei Energie. Seit dem vierten Spieltag der Regionalligasaison stand der Rechtsaußen bis auf zwei Ausnahmen in der Startelf. In 23 Ligaspielen steuerte der geborene Finsterwalder sechs Treffer und acht Torvorbereitungen bei. Aktuell rangiert Energie Cottbus auf Platz Drei der Regionalliga Nord/Ost. Nur drei Punkte trennen die Lausitzer vom Aufstiegsrang.



Mit der Bundesliga hatte Broschinski in dieser Saison auch schon Kontakt. In der ersten Runde des DFB-Pokals traf er mit Energie auf den Branchenprimus Bayern München. Eine Viertelstunde vor Ende wurde der Youngster eingewechselt, die 1:3-Niederlage konnte er jedoch nicht mehr verhindern. Nun wechselt er also zum größten sportlichen Konkurrenten der Münchener.

Wird Broschinski Boyamba-Nachfolger?

Ob Broschinski direkt eine Rolle in der Profimannschaft bekommen wird, ist fraglich. Bei den Schwarz-Gelben könnte er zunächst womöglich die Nachfolge von Joseph Boyamba antreten. Der 23-Jährige ist der Sturmführer der BVB-Reserve und erzielte in dieser Saison in 25 Spielen in der Regionalliga West zehn Treffer.


Laut „reviersport.de“ wird Boyamba bei mehreren Klubs aus der 2. und 3. Liga gehandelt. Da sein Vertrag ausläuft, könnte Broschinski nun zunächst das entstehende Vakuum füllen und sich so für höhere Aufgaben im BVB-Trikot empfehlen. Denn auch in der ersten Mannschaft könnte aufgrund des möglichen Verkaufs von Supertalent Jadon Sancho ein Platz frei werden.

(fussballeck)



Wenn ich darauf reagieren würde, müsste ich wie ein Zitteraal durch die Gegend laufen.

— Peter Neururer auf die Frage, wie er mit den Spekulationen um seine Entlassung umgeht