Ulm schafft nächste Überraschung: Sieg gegen Erzgebirge Aue

von Marcel Breuer20:32 Uhr | 12.09.2020
Ulms Burak Coban (l) und Torschütze Tobias Rühle. Foto: Stefan Puchner/dpa
Der Fußball-Regionalligist SSV Ulm 1846 hat im DFB-Pokal erneut für eine Überraschung gesorgt und den Zweitligisten FC Erzgebirge Aue in der ersten Runde rausgeworfen.

Samstag, 12.09.2020



Zwei Jahre nach dem Erstrunden-Erfolg gegen den damaligen Pokalsieger Eintracht Frankfurt siegten die Ulmer gegen Aue mit 2:0 (1:0). Tobias Rühle (37. Minute) und Felix Higl (90.) machten mit ihren Toren vor rund 430 Zuschauern im Donaustadion den verdienten Sieg der Gastgeber perfekt.

Von den Sachsen kam dagegen überraschend wenig. Philipp Zulechner hätte die Mannschaft von Trainer Dirk Schuster in der 29. Minute in Führung bringen können, der Stürmer scheiterte aber frei vor dem Ulmer Tor. Im Anschluss fanden die Gäste kaum noch Lösungen gegen den diszipliniert verteidigenden Regionalligisten von Trainer Holger Bachthaler.



© dpa-infocom, dpa:200912-99-536534/2

(dpa)

Diese Ruuudi-Ruuudi-Rufe hat es früher nur für Uwe Seeler gegeben.

— Gerd Rubenbauer