Pilzgefahr in Angers: Erstliga-Profis müssen Desinfektionsbad durchwaten

von Jean-Pascal Ostermeier10:19 Uhr | 29.08.2017
Die Spieler von Angers bejubeln einen Treffer
Um den kürzlich für teures Geld verlegten neuen Naturrasen vor Pilzbefall zu schützen, haben die Verantwortlichen des französischen Fußball-Erstligisten SCO Angers vor dem Heimspiel gegen OSC Lille (1:1) Vorsichtsmaßnahmen ergriffen. Alle Spieler sowie die Schiedsrichter mussten vor Anpfiff mit ihren Schuhen - die Pilzgefahr wurde an den Stollen der Schuhe vermutet - ein Desinfektionsbad durchwaten, ehe sie das Spielfeld betreten durften.

Das erinnerte stark an die Szene im Dezember 1967, als Wolfgang Overath, Hannes Löhr, Günter Netzer und Co. vor dem Betreten albanischen Bodens noch auf dem Flughafen von Tirana barfuß ein Desinfektionsbad über sich ergehen lassen mussten, um Albanien vor dem Einführen von Keimen aus Deutschland zu bewahren.

SCO Angers
Ligue 1
Rang: 5Pkt: 16Tore: 16:16



Deutschland scheiterte in dem EM-Qualifikationsspiel durch das 0:0 und verpasste die erste Teilnahme an einer EM-Endrunde. Die Partie ging als "Schmach von Tirana" in die Fußball-Annalen ein.

(sid)

Relevante News

Paris ohne Mühe gegen Angers
05.10.2019 19:29 | Frankreich
Gladbach dreht Partie gegen SCO Angers
27.07.2019 20:27 | 1. Bundesliga
Mbappe schießt PSG zum Sieg gegen Angers
14.03.2018 19:39 | Frankreich

Den Schiedsrichter, den sollte man zurück in die Pampa schicken!

— Heribert Faßbender über den argentinischen Unparteiischen beim WM-Achtelfinale 1990 zwischen Holland und Deutschland