Zwölf Coronafälle bei Montpellier: Spiel in Monaco auf der Kippe

von Jean-Pascal Ostermeier12:11 Uhr | 16.10.2020
Zwölf Coronafälle bei Montpellier
Wegen eines Corona-Ausbruchs steht die Partie des französischen Fußball-Traditionsklub HSC Montpellier bei AS Monaco am Sonntag (15 Uhr) auf der Kippe. Acht Spieler sowie vier Betreuer der Mannschaft wurden positiv auf COVID-19 getestet, wie Montpellier am Freitag mitteilte. Während die zwölf Personen isoliert wurden, unterzog sich der Rest der Mannschaft von Trainer Michel Der Zakarian weiteren Tests.

Sonntag, 18.10.2020



Schon zuvor hatte es bei Montpellier seit dem Ausbruch der Pandemie sieben positive Fälle bei Spielern gegeben. Mittelfeldspieler Junior Sambia, der im April ins Krankenhaus eingeliefert und ins künstliche Koma versetzte werden musste, war der erste bekannte Ligue-1-Profi, der sich mit dem Virus infiziert hatte. Der 24-Jährige hat sich mittlerweile erholt und in der neuen Saison bereits mehrere Spiele für den Tabellenfünften bestritten.

(sid)

Hoffentlich wird bald die neue Tribüne freigegeben. Dann können die Zuschauer auf der linken Seite den Dreßel wachschreien.

— Wolfgang Weber über seinen formschwachen Linksaußen Werner Dreßel