Wie geht's weiter? Die Situation in Europas Fußball-Ligen (zusammengestellt vom SID)

von Jean-Pascal Ostermeier13:28 Uhr | 08.05.2020
Die Bundesliga nimmt am 16. Mai den Spielbetrieb auf
Die 1. und 2. Bundesliga nehmen am Wochenende 16./17. Mai den Spielbetrieb wieder auf. Andere europäische Länder sind (mit Ausnahme der Färöer und Weißrussland) noch nicht so weit - oder haben ihre Saison wegen der Coronakrise bereits abgebrochen. Klar ist: Wo weitergespielt wird, werden strenge Hygienevorschriften gelten, es dürfen bis auf zwei Ausnahmen außerdem keine Zuschauer ins Stadion. - Eine Übersicht:

ENGLAND


Am Sonntag will Premierminister Boris Johnson die Pläne für Lockerungen der Maßnahmen gegen die Pandemie vorlegen. Nach Informationen der Times unterstützt die britische Regierung eine Wiederaufnahme des Spielbetriebs in der Premier League ab dem 12. Juni. Nach Informationen des Guardian sollen zunächst am 11. Mai die Spieler der 20 Klubs zu einem Neustart befragt werden. In der Premier League stehen noch 92 Saisonspiele aus - Tabellenführer FC Liverpool liegt 25 Punkte vor Verfolger Manchester City.


SPANIEN

Die Liga will offensichtlich am 20. Juni den Spielbetrieb wieder aufnehmen. Das verriet Javier Aguirre, mexikanischer Trainer von CD Leganes, in einem Interview. Die Liga lehnte eine Bestätigung zunächst ab. Laut Aguirre soll die Saison dann bis 26. Juli abgeschlossen sein. Die meisten Vereine beginnen in diesen Tagen mit dem Training: Der FC Barcelona startete am Freitag, Real Madrid steigt am Montag ein.


ITALIEN

Die Serie A pausiert seit dem 9. März, zwölf Spieltage fehlen noch bis zum Ende der Meisterschaft. Ab dem 18. Mai dürfen die Vereine, die sich einstimmig für eine Fortsetzung der Saison entschieden haben, das Gruppentraining aufnehmen. Statt bis zum 30. Juni muss die Spielzeit erst am 2. August beendet sein. Ein Datum für eine Fortsetzung steht noch nicht fest.


FRANKREICH

Die Ligue 1 hat als erste europäische Topliga die Reißleine gezogen und die Saison vorzeitig abgebrochen. Tabellenführer Paris St. Germain mit dem deutschen Trainer Thomas Tuchel wurde zum Meister erklärt, mit dem SC Amiens und dem FC Toulouse müssen die beiden letztplatzierten Teams absteigen. Amiens will rechtliche Schritte gegen den Abstieg prüfen.

NIEDERLANDE

Auch der niederländische Verband KNVB hat Klarheit geschaffen und die Saison abgebrochen. Ein Meister wurde nicht gekürt. Rekordmeister und Tabellenführer Ajax Amsterdam muss auf seinen 35. Titel warten. Absteiger aus der Eredivisie wird es genauso wie Aufsteiger aus der 2. Liga nicht geben. Dem Verband steht unter anderem deshalb eine Klagewelle bevor.

BELGIEN

Die finale Entscheidung über ein vorzeitiges Saisonende wurde zuletzt mehrmals vertagt. Die Abstimmung soll nun am 15. Mai erfolgen. Eine Wiederaufnahme des Spielbetriebs scheint aber ausgeschlossen: Die belgische Regierung hat Sportwettkämpfe bis zum 31. Juli untersagt. Die Ligakommission hatte am 25. März vorgeschlagen, die Saison abzubrechen und den FC Brügge zum Meister zu erklären.

FÄRÖER

Die halbprofessionelle Liga beginnt am Samstag. Zuschauer sind ausgeschlossen. Allerdings kommen ohnehin selten mehr als 500.

DÄNEMARK

Dänemarks Regierung hat eine Rückkehr ins Mannschaftstraining erlaubt. Als Tag für den Wiederbeginn des Spielbetriebs ist der 29. Mai geplant.

ÖSTERREICH

Die Erstligisten sowie Pokalfinalist Austria Lustenau dürfen am 15. Mai ins Mannschaftstraining einsteigen. Bis zum 31. Juli können Spiele der unterbrochenen Saison ausgetragen werden. In der österreichischen Bundesliga stehen noch je zehn Spieltage in der Meister- und Qualifikationsgruppe, das drei Spieltage umfassende Europa-League-Play-off sowie das Pokalfinale zwischen Meister Red Bull Salzburg und dem Zweitligisten Lustenau aus.

RUSSLAND

Die Premier-Liga will den Spielbetrieb am 21. oder 28. Juni fortsetzen - damit wäre das von der UEFA empfohlene Saisonende am 2. August noch möglich.

NORWEGEN

Die Profiligen dürfen ab dem 16. Juni den Spielbetrieb aufnehmen. Saisonbeginn ist normalerweise im April.

SCHWEDEN

Die Eliteliga Allsvenskan will ab 14. Juni die Meisterschaft starten - mit Zuschauern.

SCHWEIZ

Die Verantwortlichen der Swiss Football League (SFL) wollen am 29. Mai entscheiden, ob die Saison fortgesetzt werden kann. Nach einer Umfrage der Gewerkschaft der Schweizer Profifußballer sind fast zwei Drittel der befragten Erstligaspieler dagegen. Ab 8. Juni wären Geisterspiele im Profifußball wieder möglich, das Training kann ab 11. Mai wieder aufgenommen werden.

TÜRKEI

Die SüperLig will den Spielbetrieb am 12. Juni wieder aufnehmen.

WEISSRUSSLAND

Dort startete die Liga am 20. März. Die Spiele finden auf Anweisung des Staatspräsidenten Alexander Lukaschenko vor Publikum statt. Die Weltgesundheitsorganisation warnte ausdrücklich davor.

(sid)

Wir sind heute mit aufgehobenen Köpfen wieder rausgegangen.

— Youri Mulder