Aus für Levante

Traf nach schöner Kombination mit Zidane und Raúl zum 2:1 für Real Madrid: Roberto Carlos
In einem Match, in dem es für Teams um nichts mehr ging, gewann Real Madrid bei Saragossa mit 3:1. Villarreal und Real Betis verteidigten ihre CL-Qualifikationsplätze drei und vier. Levante blieb im zehnten Spiel in Folge ohne Sieg und stieg ab.

Mit einem 3:1-Auswärtserfolg bei Real Saragossa konnte Real Madrid einen versöhnlichen Saisonabschluss feiern und in der Endabrechnung zu Meister FC Barcelona (spielte bei Real Sociedad 0:0) auf vier Zähler heranrücken. Nachdem Owen einen Abstauber versenkt (24.) und Oscar für Saragossa zwei Minuten vor dem Seitenwechsel den 1:1-Ausgleich markiert hatte, ging man mit einem leistungsgerechten Remis in die Pause. Madrid steigerte sich anschließend, hatte wesentlich mehr Ballbesitz als in den ersten 45 Minuten und ließ verdientermaßen die Treffer von Roberto Carlos (56.) und Ronaldo (90.) folgen.

Der FC Sevilla verspielte auf eigenem Platz die Chance, einen Champions-League-Qualifikationsplatz zu besetzen. Das Team von Trainer Joaquin Caparros agierte beherzt, aber oft zu kopflos und vergab eine Reihe guter Möglichkeiten, gegen den FC Malaga in Führung zu gehen. Die Gäste hingegen machten aus ihrer ersten guten Chance gleich ein Tor (75., Duda) und der Ex-Wolfsburger Baiano legte in der Nachspielzeit den Treffer zum 2:0 für Malaga nach. Sevillas UEFA-Cup-Teilnahme war allerdings ungefährdet.

Nachdem RCD Mallorca in der Vorwoche auf den rettenden 17. Platz vorgerückt war, konnte das Balearenteam nach dem 1:1-Remis gegen Real Betis endgültig den Klassenerhalt feiern. Die Tore fielen in der zweiten Hälfte und die um die CL-Quali kämpfenden Gäste hatten zuerst Grund zum Jubeln (53., Assuncao). Kurz vor Schluss markierte dann Mallorcas Mittelfeldspieler Pereyra den Treffer zum Endstand (88.), der allerdings zum Erreichen des Klassenziels nicht nötig gewesen wäre. Denn Konkurrent UD Levante war dem FC Villarreal unterlegen und musste nach der 1:4-Pleite den Rückschritt in die Zweitklassigkeit hinnehmen. Allerdings hatte Reggi Levante in Führung gebracht (23.), doch die Submarines (Spitzname des im knallgelben Outfit auflaufenden Villarreal-Teams) drängten auf den Ausgleich und wurden durch Josico (41.) und Forlan (45.) noch vor dem Seitenwechsel belohnt. Forlans zweiter Treffer (90.), der sich damit vor Barcas Eto’o die Torjägerkrone schnappte, entschied die Partie endgültig. Figueroa packte in der Nachspielzeit noch den Treffer zum 4:1-Endstand drauf.

Primera División - 38. Spieltag

Samstag, 28.05.2005
0:125'
1:143'
1:254'
1:390'
Zuschauer: 33000 · Schiedsrichter: Miguel Angel Perez Lasa
Sonntag, 29.05.2005
1:032'
Zuschauer: 9200 · Schiedsrichter: Xavier Delgardo
1:033'
Zuschauer: 25000 · Schiedsrichter: Lizondo Cortés
0:122'
1:146'
2:290'
Zuschauer: 45000 · Schiedsrichter: Losantos Omar
0:143'
1:188'
Zuschauer: 16000 · Schiedsrichter: Alfonso Pérez Burrul
1:081'
Zuschauer: 45000 · Schiedsrichter: Manuel Mejuto Gonzales
0:122'
1:141'
2:145'
3:189'
4:190'
Zuschauer: 21000 · Schiedsrichter: Lucila Venegas
1:049'
1:159'
Zuschauer: 8000 · Schiedsrichter: Carlos Megia Dávilla
0:175'
0:290'
Zuschauer: 45000 · Schiedsrichter: José Antonio Teixeira Vitienes
TabelleSpieltags-Statistik

Wir fahren hin, haun die weg und fahren wieder zurück.

— Peter Neururer