Insa mit "Goldenem Treffer"

Erzielte das wohl wichtigste Tor seiner Karriere: Natxo Insa
Sociedad erkämpfte sich am letzten Spieltag Rang vier zurück, Vigo sicherte den Klassenerhalt. Für Pepe Mel zahlte sich die gute Arbeit bei Betis in einer Vertragsverlängerung aus.

Wenige Tage nach Saisonschluss verlängerten Real Betis und Coach Pepe Mel ihre Zusammenarbeit bis 2017. „Als ich auf einer Pressekonferenz davon sprach, mit Betis im europäischen Wettbewerb zu spielen, erntete ich Gelächter“, erinnerte Mel, der im Sommer 2010 bei Betis unterschrieb, an seine Anfangszeit. Mit dem 1:1-Unentschieden bei Levante UD bestätigte der in Sevilla ansässige Verein am letzten Spieltag den siebten Rang, der zur Europa League-Teilnahme berechtigte. „Mein Traum ist es, mit Real Betis einen Titel zu gewinnen“, weitete der ehrgeizige Coach seine Zielsetzung aus. Die besonderen Umstände dieser Saison könnten dafür sorgen, dass sogar der neuntplatzierte FC Sevilla noch in die Europa League kommt: Da der FC Malaga (Platz sechs) und Rayo Vallecano (Platz acht) für die kommende Europapokalsaison gesperrt wurden, bzw. keine Lizenz erhielten, würde Sevilla den siebten Startplatz einnehmen. Eine endgültige Entscheidung steht wegen Einsprüchen Malagas und Vallecanos noch aus.

Definitiv abgestiegen waren nach dem letzten Spieltag RCD Mallorca (4:2 gegen Real Valladolid), Deportivo La Coruna (0:1 gegen Real Sociedad) und Real Saragossa (1:3 gegen Atletico). Der lachende Vierte des bis zum Schluss abstiegsbedrohten Quartetts war Celta Vigo. Das Team von Trainer Abel Resino sicherte sich dank des 1:0-Siegtreffers von Insa den Klassenerhalt, der in der 15. Minute im Heimspiel gegen Espanyol aus zwölf Metern freistehend traf. In einem anderen Spiel von größerer Tragweite bezwang der FC Sevilla den FC Valencia mit 4:3. Alle Treffer der Gastgeber markierte Negredo (40./44./58./62.). Für Valencia eine bittere Pille, da man CL-Qualifikationsrang vier an Real Sociedad abgeben musste. Die beiden besten Torjäger der Saison, Messi (46 Treffer) und Ronaldo (34) fehlten am letzten Spieltag. Real Madrid, letztmalig von Jose Mourinho betreut, schloss die Spielzeit mit einem 4:2-Heimerfolg über CA Osasuna ab, derweil der FC Barcelona zum Abschluss ein 4:1 gegen den FC Malaga hinlegte.

André Schulin

Primera División - 38. Spieltag

Samstag, 01.06.2013
1:035'
2:038'
2:153'
2:264'
3:270'
4:288'
Santiago Bernabeu (Madrid) · Zuschauer: 55000 · Schiedsrichter: Miguel Angel Perez Lasa
1:03'
2:014'
3:016'
4:053'
4:157'
Sausalito (Vina del Mar) · Zuschauer: 65700 · Schiedsrichter: Miguel Angel Ayza Gamez
1:029'
2:064'
Nuevo Los Carmenes (Granada) · Zuschauer: 18000 · Schiedsrichter: Alejandro Jose Hernandez Hernandez
0:112'
1:140'
2:144'
2:257'
3:258'
4:262'
4:389'
Ramon Sanchez Pizjuan (Sevilla) · Zuschauer: 35000
0:122'
Riazor (La Coruna) · Zuschauer: 34600 · Schiedsrichter: David Fernandez Fernandez Borbalan
1:015'
Municipal de Balaidos (Vigo) · Zuschauer: 30000 · Schiedsrichter: Antonio Mateu Lahoz
1:017'
1:130'
2:143'
4:272'
Son Moix (Mallorca) · Zuschauer: 20700 · Schiedsrichter: Carlos del Cerro Grande
0:185'
1:290'
1:390'
La Romareda (Saragossa) · Zuschauer: 28000 · Schiedsrichter: Javier Estrada Estrada Fernandez
1:052'
1:168'
Ciudad de Valencia (Valencia) · Zuschauer: 13000 · Schiedsrichter: José Antonio Teixeira Vitienes
1:019'
1:131'
2:256'
Teresa Rivero (Madrid) · Zuschauer: 10000 · Schiedsrichter: Cesar Muñiz Fernández
TabelleSpieltags-Statistik

Dann verletzt sich wieder einer, oder einer bekommt ein Kind. Das hat es auch schon gegeben.

— Franz Beckenbauer über die Diskussion über den besten Zeitpunkt für Bundestrainer Jürgen Klinsmann, sich auf sein WM-Aufgebot festzulegen