KSC-Profis verzichten auf Teil des Gehalts

von Jean-Pascal Ostermeier14:31 Uhr | 19.03.2020
Kreuzer über Gehaltsverzicht der KSC-Profis
Die Fußballer des Fußball-Zweitligisten Karlsruher SC verzichten zunächst für drei Monate auf einen Teil ihres Gehalts. "Es freut uns, dass sich unsere Mannschaft so solidarisch zeigt, um uns wirtschaftlich zu entlasten", sagte KSC-Geschäftsführer Oliver Kreuzer. Nach Angaben des Nachrichtenportals "t-online.de" verzichten die Spiele auf zehn Prozent ihres Salärs.

Ziel sei es, die finanziellen Einbußen des Klubs als Folge der Coronakrise möglichst gut zu kompensieren. "Für uns als Mannschaft steht es außer Frage, dass wir zurzeit im Verein noch näher zusammenrücken und unseren Teil dazu beitragen wollen, damit der KSC die aktuelle Situation bestmöglich durchstehen kann", sagte Kapitän David Pisot.

Karlsruher SC
2. Bundesliga
Rang: 16Pkt: 30Tore: 37:48



Zuvor hatte bereits Bundesligist Borussia Mönchengladbach einen Verzicht seiner Profis auf Teile des Gehalts verkündet.

(sid)

Wenn er das Tor getroffen hätte, wäre der Ball drin gewesen, aber er hat vorbei geschossen.

— Otto Rehhagel