Ligapokal: Arsenal scheitert an Tottenham - Chelsea mit Mühe

von Jean-Pascal Ostermeier23:05 Uhr | 19.12.2018
Der englische Fußball-Erstligist FC Arsenal ist nach einer Derbyniederlage im Viertelfinale des Ligapokals ausgeschieden. Ohne die beiden Deutschen Mesut Özil und Shkodran Mustafi verlor der Vorjahresfinalist 0:2 (0:1) gegen Tottenham Hotspur, das Team muss somit weiter auf seinen dritten Titel in dem Pokalwettbewerb warten.

Dagegen zog der FC Chelsea nach einem Kraftakt in die Vorschlussrunde ein. Die Londoner mühten sich im Duell mit dem AFC Bournemouth zu einem 1:0 (0:0). Bereits am Dienstag waren Meister Manchester City, in der Champions League Achtelfinalgegner von Schalke 04, und der Drittligist Burton Albion eine Runde weitergekommen. Die Halbfinalspiele wurden noch am Mittwochabend ausgelost.



Der ehemalige Bundesligaprofi Heung-Min Son (20.) brachte die Spurs, die in der Königsklasse auf Borussia Dortmund treffen, im Duell beim FC Arsenal in Führung. In der zweiten Halbzeit erhöhte Dele Alli (60.), der zudem Sons Treffer vorbereitet hatte. Alli ließ sich auch von einer unfairen Aktion der Arsenal-Fans nicht stoppen, die dem englischen Nationalspieler während des Spiels eine Plastikflasche an den Kopf warfen.



Chelsea, im Duell mit Bournemouth klarer Favorit, konnte sich einmal mehr auf Eden Hazard verlassen. Der belgische Superstar (84.) erzielte in der Schlussphase den Siegtreffer für den fünfmaligen Titelträger.

(sid)

Ihr Fünf spielt jetzt vier gegen drei.

— Fritz Langner