Watford-Kapitän will aus Angst vor Corona nicht trainieren

von Marcel Breuer12:49 Uhr | 19.05.2020
Watfords Kapitän Troy Deeney will seinen fünf Monate alten Sohn nicht gefährden. Foto: John Walton/PA Wire/dpa
Der Kapitän des englischen Premier-League-Clubs FC Watford, Troy Deeney, möchte aus Angst vor dem Coronavirus noch nicht ins Mannschaftstraining zurückkehren.


«Mein Sohn ist fünf Monate alt und hatte schon Atembeschwerden. Ich möchte nicht nach Hause kommen und in einer Gefahr aussetzen», sagte der 31-jährige Premier League-Kicker im britischen Podcast «Talk The Talk».

Die Bosse der 20 Premier-League-Clubs hatten sich zuvor darauf geeinigt, ab dem 19. Mai den Trainingsbetrieb wieder aufzunehmen. Demzufolge können die Teams in Kleingruppen unter Einhaltung der Abstandsregeln trainieren. Körperkontakt sei hingegen noch nicht erlaubt. Ein Restart der Liga wird aktuell für den 19. Juni angepeilt. Die Premier League pausiert wegen der Corona-Krise seit dem 13. März, bisher wurden 29 von 38 Spieltagen absolviert.

(dpa)
9

Troy Deeney
WatfordAngriffEngland
Zum Profil

Person
Alter
32
Größe
1,83
Gewicht
101
Fuß
R
Saison 2019/2020

Premier League

Spiele
23
Tore
6
Vorlagen
2
Karten
3--


FC Watford
Premier League
Rang: 17Pkt: 31Tore: 31:53



Fußball spielt sich zwischen den Ohren ab. Da war teilweise Brachland, das neu bepflanzt werden musste.

— Rainer Bonhof