Baxter tritt als südafrikanischer Nationalcoach zurück

von Jean-Pascal Ostermeier13:18 Uhr | 02.08.2019
Baxter trat als südafrikanischer Nationalcoach zurück
Rund drei Wochen nach dem Viertelfinal-Aus beim Afrika-Cup ist Stuart Baxter mit sofortiger Wirkung als Trainer der südafrikanischen Fußball-Nationalmannschaft zurückgetreten. Das verkündete der 65-Jährige auf einer Pressekonferenz am Freitag in Johannesburg.

Der Brite hatte den Posten im Mai 2017 übernommen und besaß noch einen Vertrag bis 2022. Schon zwischen 2004 und 2005 hatte Baxter Bafana Bafana als Cheftrainer betreut. Beim Afrika-Cup in Ägypten war Südafrika durch ein 1:2 gegen Nigeria ausgeschieden.



Baxter ist bereits der neunte Coach, der in den Nachwehen des Turniers seinen Posten räumt oder räumen muss. Unter anderem wurde Clarence Seedorf als Nationaltrainer Kameruns entlassen, bei Marokko verabschiedete sich Herve Renard.

(sid)

Ich habe das Gefühl, England ist nicht mehr das Mutterland des Fußballs, eher das Großmutterland.

— Toni Schumacher