Nationaltrainer Osorio verlässt Paraguay aus "familiären Gründen"

von Jean-Pascal Ostermeier09:16 Uhr | 14.02.2019
Nach nur fünf Monaten Zusammenarbeit und gerade einmal einem Länderspiel hat Juan Carlos Osorio am Mittwoch seinen Rücktritt als Fußball-Nationaltrainer Paraguays verkündet. "Familiäre Gründe" gab der 57-Jährige Kolumbianer an, der bei der WM in Russland noch als damaliger Coach Mexikos ein spektakuläres 1:0 zum Gruppenauftakt gegen Deutschland gefeiert hatte, in seiner kurzen Amtszeit bei den Albirrojas aber nur ein 1:1 in Südafrika in seinem Arbeitszeugnis eintragen konnte.

Bereits in gut einem Monat bestreitet Paraguay eine US-Tour mit Tests gegen Mexiko (22. März) und Peru (26. März). Zudem steht im Sommer die Copa America in Brasilien an, wo die Südamerikaner, die sich nicht für die letzten beiden Weltmeisterschaften qualifiziert hatten, in der Gruppe B auf Argentinien, Kolumbien und Asienmeister Katar treffen.

(sid)

Juan Carlos Osorio
MexikoTrainerKolumbien
Zum Profil



Wenn mir ein Italiener sagt, dass das auf dem Teller Pasta ist, schaue ich unter der Soße nach, um sicher zu gehen. Die sind die Erfinder der Vernebelungstaktik.

— Sir Alex Ferguson