Eintracht-Trainer Hütter will Gegner wieder überraschen

von Jean-Pascal Ostermeier14:11 Uhr | 17.01.2020
Hütter und Frankfurt spielen am Samstag gegen Hoffenheim
Trainer Adi Hütter vom Fußball-Bundesligisten Eintracht Frankfurt will die Gegner in der Rückrunde wieder häufiger überraschen. "Ich habe das Gefühl, dass uns die anderen Teams durchschaut haben. Daher müssen mir neue Lösungsansätze finden und variabler sein", sagte der Österreicher vor dem Punktspiel am Samstag bei der TSG Hoffenheim (15.30 Uhr/Sky).


Dort könnte schon eine erste Systemumstellung erfolgen, die Hütter in der Winterpause einstudiert hatte: Der Wechsel in der Defensive von der Dreier- auf die Viererkette. "Wichtig ist doch einfach nur", sagte Hütter darauf angesprochen, "dass die Kette dicht ist, dass wir defensiv kompakter stehen". Dann könnten die Hessen auch ihre schwache Auswärtsbilanz aufpolieren: In der Hinrunde hatte Frankfurt nur einen Sieg verbucht und mit drei Punkten das schwächste Auswärtsteam gestellt.

(sid)

Eintracht Frankfurt
Bundesliga
Rang: 11Pkt: 21Tore: 29:30



Wenn man in Wembley eine große Party feiern will, dann darf man auf keinen Fall die Deutschen einladen.

— Alan Shearer