Nagelsmann kommentiert Wechselgerüchte um Lemar

von Fussballeck19:12 Uhr | 01.10.2020
Kopfballduell zwischen Monacos Thomas Lemar (r) und Istanbuls Tolgay Arslan. Foto: Lefteris Pitarakis
Nicht mal 24 Stunden, nachdem sich der FC Bayern im Buhlen um Thomas Lemar positioniert haben soll, wurde mit RB Leipzig der nächste Interessent aus der Bundesliga ins Rennen geschickt. Mehr als Spekulation ist da aber wohl nicht.

Samstag, 03.10.2020



„Guter Spieler mit viel Potenzial“

Mit sieben Millionen Euro Jahresgehalt würde Thomas Lemar das Gehaltsbudget von RB Leipzig sprengen. Ohnehin ist Atletico Madrid laut „Goal.com“ nicht gewillt, den Weltmeister von 2018 per Leihe, sondern lediglich permanent (oder mit Kaufverpflichtung) abzugeben. Eine weiteres Detail, das einen Wechsel an den Cottaweg unwahrscheinlich macht.

11

Thomas Lemar
Atl. MadridMittelfeldFrankreich
Zum Profil

Person
Alter
24
Größe
1,71
Gewicht
63
Fuß
L
Saison 2020/2021

Primera División

Spiele
2
Tore
-
Vorlagen
-
Karten
---


„Er ist ein guter Spieler mit viel Potenzial. Aber noch ist es etwas, das aus der Gerüchteküche kommt. Wir können in keine Richtung etwas vermelden“, zeigte sich Julian Nagelsmann während der Pressekonferenz vor dem Heimspiel gegen Schalke 04 (Samstag, 18.30 Uhr) mehr als angetan, nimmt aber gleichwohl Abstand von einem Transfer.

Beim enttäuschenden 0:0 gegen Aufsteiger SD Huesca wartete Lemar vergeblich auf seine Einwechslung. Schon beim Auftakt gegen den FC Granada (6:1) hatte der Flügelstürmer lediglich eine Viertelstunde Einsatzzeit bekommen. Die Colchoneros hatten im Weltmeisterjahr stolze 70 Millionen Euro in den 24-Jährigen investiert, der den hohen Ansprüchen seitdem nur selten gerecht werden konnte.

RB Leipzig
Bundesliga
Rang: 1Pkt: 7Tore: 8:2



„Gewisse Dinge, die wir nicht stemmen können“

„Es gibt gewisse Dinge, die wir nicht stemmen können“, sagte Nagelsmann. „Wenn die finanziellen Rahmenbedingungen und die Perspektive passen und der Spieler uns sofort hilft, werden wir etwas machen.“ In der Sache Lemar sind aber vor allem die finanziellen Faktoren nicht gegeben. Womöglich tut sich auf Leipziger Seite in den übriggebliebenen Transfertagen nicht mehr viel.





Wir haben nicht verloren, weil sie so gut, sondern weil wir so schlecht waren.

— Saudi-Arabiens Trainer Juan Antonio Pizzi nach der 0:5-Niederlage im WM-Eröffnungsspiel gegen Gastgeber Russland bei der WM 2018