Nach Spielabbruch in Athen: Drei Punkte für Olympiakos am grünen Tisch

von Jean-Pascal Ostermeier20:13 Uhr | 17.04.2019
Der griechische Fußball-Rekordmeister Olympiakos Piräus hat drei Punkte am grünen Tisch zugesprochen bekommen und damit theoretisch die Chance auf seinen 45. Titel gewahrt. Der griechische Verband wertete die am 17. März abgebrochene Partie bei Panathinaikos Athen mit 3:0 für Piräus.


Gastgeber Panathinaikos wurde zudem mit einem Abzug von fünf Punkten bestraft, nachdem es in erster Instanz drei gewesen waren. Zudem wurde die Geldbuße für Athen von 95.000 Euro auf 99.500 Euro erhöht. Ferner muss der Klub seine nächsten beiden Heimspiele ohne Zuschauer bestreiten.

Der deutsche Schiedsrichter Marco Fritz (Korb) hatte nach heftigen Fan-Krawallen das Derby beim Stand für 1:0 in der 69. Minute abgebrochen. Die Polizei hatte Tränengas eingesetzt, um der Lage Herr zu werden.


Nach dem Urteil belegt Piräus nach 28 Spieltagen mit 69 Punkten Platz zwei hinter Spitzenreiter PAOK Saloniki (74). Der 20-malige Champion Panathinaikos fiel nach dem Punktabzug mit 33 Zählern zwei Runden vor Schluss auf Rang neun zurück.

(sid)

Wenn Deutschland fünf Möglichkeiten bekommt, erzielen sie sechs Tore.

— Algeriens Nationaltrainer Vahid Halilhodzic vor dem Duell gegen Deutschland bei der WM 2014