Medien: Bologna interessiert sich für Sane

von Fussballeck16:44 Uhr | 10.08.2020
Am Knie operiert: Salif Sane (m.)
Angesichts der finanziellen Schwierigkeiten, in die Schalke 04 im Zuge der Coronavirus-Pandemie gerutscht ist, wurden zuletzt einige Spieler aufgezählt, welche die Knappen verlassen sollen. Salif Sane stand bisher nicht auf dem Abgangsindex. Geht er trotzdem? Der FC Bologna soll sich mit dem Abwehrass beschäftigen.

Sane wird behutsam rangeführt

Salif Sane fehlte Schalke 04 im Saisonendspurt. Den Muskelfaserriss, den sich der Afrika-Cup-Finalist des vergangenen Jahres zugezogen hatte, nahm er sich zum Anlass, um eine Knorpelglättung im Knie vorzunehmen. Dieser Tage bereitete er sich mit seinen Kollegen im Kurztrainingslager in Herzlake auf die neue Saison vor. Das anberaumte Testspiel gegen den VfL Osnabrück gewannen die Knappen mit 5:1 – Sane blieb dem Treiben vorsichtshalber fern.



Genauso wie Weston McKennie, der in diesem Sommer versilbert werden soll. Der US-Amerikaner steht bei Hertha BSC sowie dem FC Southampton hoch im Kurs. Nabil Bentaleb, Mark Uth und Guido Burgstaller sollen neben McKennie ebenfalls gehen. Sane blieb den kolportierten Streichlisten bisher fern. Interessenten für den 29-Jährigen gibt es scheinbar trotzdem.

Auch Dragovic gehandelt

Das Portal „Tuttobolognaweb.it“ nennt den FC Bologna als potenziellen Abnehmer. Der Klub aus Emilia-Romagna hatte in der abgeschlossenen Saison massive Probleme in der Hintermannschaft erkennen lassen – satte 65 Gegentore geben Bologna Anlass zur Sorge. Sane soll der fragilen Abwehrreihe Stabilität verleihen. Aleksandar Dragovic (Bayer Leverkusen) wird überdies als Alternative genannt.



Im Fall Sane dürfte sich Schalke nicht zu einem Verkauf animieren lassen – und wenn, dann müsste ein inmitten der Corona-Pandemie unverschämt hohes Angebot beim zuständigen Sportvorstand Jochen Schneider eingereicht werden. Sanes Vertrag ist noch bis Sommer 2022 gültig. Trainer David Wagner setzt voll auf die Dienste des 29 Jahre alten Abwehrmanns.

Weitere News und Transfergerüchte rund um den deutschen Fußball findest du hier >>






Und jetzt skandieren die Fans wieder: Türkiye, Türkiye. Was so viel heißt wie Türkei, Türkei.

— Heribert Faßbender