Spiel von Olympique Lyon in Bastia abgebrochen

von Marcel Breuer10:24 Uhr | 17.04.2017
Erneut wurde ein Spiel von Olympique Lyon von Ausschreitungen überschattet. Foto: Laurent Cipriani
Wegen wiederholter Ausschreitungen beim  Fußball-Auswärtsspiel von Olympique Lyon beim SC Bastia ist die Partie abgebrochen worden.

Zu einem ersten Vorfall war es noch vor Spielbeginn gekommen. Rund 50 Fans der korsischen Gastgeber hatten den Rasen im Stade Armand-Cesari gestürmt und Lyon-Spieler angegriffen, die sich aufwärmten. Die Partie der ersten französischen Liga war mit rund 50 minütiger Verspätung angepfiffen worden. Am Ende der ersten Halbzeit kam es dann erneut zu Auseinandersetzungen. Danach habe der Profiliga-Verband (LFP) beschlossen, das Spiel endgültig abzubrechen, erklärte der Verband in einer Pressemitteilung.



«Die französische Liga fordert Bastia auf, alle notwendigen Maßnahmen zu ergreifen, um Stadionverbote gegen diejenigen auszusprechen, die für die Vorfälle verantwortlich sind», teilte der Verband mit.

«#SCBOL gestoppt wegen Zwischenfällen! Traurig!», twitterte Olympique Lyon. Zum Zeitpunkt des Spielabbruchs stand es zwischen dem Tabellenletzten und den viertplatzierten Gästen 0:0. OL-Stürmer Alexandre Lacazette, der nicht im Kader seiner Mannschaft stand, bezeichnete die Ereignisse bei Twitter als «beschämend».


Erst am vergangenen Donnerstag war es vor dem Europa-League-Viertelfinale Olympique Lyon - Besiktas Istanbul zu heftigen Ausschreitungen gekommen. Türkische Fans hatten in Lyon rund eine Viertelstunde vor Spielbeginn Feuerwerkskörper in Richtung des Zuschauerbereichs der Gastgeber geworfen, woraufhin hunderte Fans auf den Rasen geflüchtet waren. Schon vor dem Stadion in Lyon hatte es Krawalle zwischen den beiden Fangruppen gegeben.

(dpa)

Wäre es kälter gewesen, wär' vielleicht einer von ihnen am Boden festgefroren.

— Peter Neururer nach einer 0:3-Niederlage seines 1.FC Köln beim MSV Duisburg über seine Spieler