Kovac fordert mit Monaco PSG im Pokalfinale

von Jean-Pascal Ostermeier | sid00:25 Uhr | 14.05.2021
Kovac mit Monaco im Finale
Trainer Niko Kovac fordert mit der AS Monaco das Starensemble von Paris St. Germain im französischen Fußball-Pokalfinale. Der hohe Favorit setzte sich im Halbfinale mit 5:1 (2:1) beim Viertligisten GFA Rumilly-Vallieres durch, der frühere Nationalspieler Kevin Volland stand in der Startelf der Gäste.


Nach der Führung des Underdogs durch Alexis Peuget (20.) unterlief Arthur Bozon Petrier ein Eigentor zum Ausgleich (27.). Aurelien Tchouameni (32.), Wissam Ben Yedder (55.), Cesc Fabregas (78.) und Alexander Golowin (82.) sorgten für den am Ende standesgemäßen Sieg.

Meister PSG hatte deutlich mehr Mühe. Das Team mit Nationalspieler Julian Draxler setzte sich am Mittwoch beim HSC Montpellier mit 6:5 (2:2, 1:1) im Elfmeterschießen durch. Im Finale (19. Mai) bietet sich PSG die Chance, den Coupe de France zum sechsten Mal in den vergangen sieben Jahren zu gewinnen.

(sid)

Niko Kovac
TrainerKroatien
Zum Profil



Fußballer sind eine besondere Spezies Mensch, ich nenne sie Homo fußballiensis, sie reagieren nur auf Druck.

— Christoph Daum