Meister mit 99 Punkten

Spanischer Meister und Torschützenkönig (34 Treffer): Lionel Messi
Der abschließende Spieltag der Primera Division brachte keine Positionswechsel in relevanten Tabellenbereichen hervor. Barca sicherte sich damit den Titel vor Real Madrid; Valencias dritter Rang stand bereits vorher fest. Sevilla (CL-Quali), Mallorca und Getafe belegten die anderen internationalen Startplätze. Valladolid, Teneriffa und Xerez stiegen ab.

Zwischen den punktgleichen Teams FC Getafe und FC Villarreal ging es im Fernduell um den noch zu vergebenden Europa League-Platz sechs. Beide mussten reisen und nominell hatte Getafe mit dem Gastspiel bei Atletico Madrid, dem gegen Fulham im EL-Finale erfolgreichen Klub, die schwierigere Aufgabe. Da Atletico jedoch eine B-Auswahl aufs Feld schickte, kam Getafes 3:0-Erfolg weniger überraschend. Soldado, der in 26 Saisoneinsätzen 16 Mal traf, erzielte die beiden ersten Tore. Villarreal war in seinem Auswärtsspiel bei Real Saragossa ebenfalls drei Mal erfolgreich, musste das Leder allerdings auch drei Mal aus dem eigenen Netz holen und verpasste somit den internationalen Wettbewerb. Saragossa zog nach einem knallharten Freistoßtreffer von Dos Santos (4.) sowie weiteren Toren durch Colunga (29.) und Pulido (35.), bei denen Villarreals Abwehr schlecht aussah, früh mit 3:0 davon. Die Aufholjagd der Gäste endete mit Rossis 3:3-Treffer (78.).

Im Duell um den Titel ließ sich der FC Barcelona erwartungsgemäß die Butter nicht mehr vom Brot nehmen. Der Gastmannschaft von Real Valladolid, der im Erfolgsfall im Camp Nou der Klassenerhalt gewunken hätte, unterlief in Person von Prieto ein unglückliches Eigentor (28.), dem Pedro nur vier Minuten später das 2:0 für den Gastgeber folgen ließ. Damit war Barcas ohnehin kaum noch angezweifelter Griff an die Meisterschale perfekt. Messi setzte im zweiten Abschnitt nach hervorragender Vorarbeit Tourés das 3:0 (63.) und nach einem klasse Sololauf das 4:0 (77.) obendrauf. Real Madrids Ergebnis aus dem Gastspiel beim FC Malaga war somit für den Titelkampf bedeutungslos. Das 1:1-Unentschieden tat den Madrilenen dann auch nicht mehr weh, während Malaga der Punkt im Abstiegskampf gut tat.

Nach Racing Santanders 2:0-Sieg gegen Sporting Gijon musste Malaga das Team von Trainer Miguel Portugal in der Tabelle zwar vorbei ziehen lassen, konnte sich als 17. jedoch noch retten. Valladolid, CD Teneriffa (0:1 beim FC Valencia) und Deportivo Xerez (1:1 bei CA Osasuna) blieben sieglos und mussten damit den Rückschritt in die Segunda Division hinnehmen.

André Schulin

Primera División - 38. Spieltag

Samstag, 15.05.2010
1:020'
2:079'
San Mames (Bilbao) · Zuschauer: 32000 · Schiedsrichter: Manuel Mejuto Gonzales
1:04'
3:035'
3:378'
La Romareda (Saragossa) · Zuschauer: 20000 · Schiedsrichter: Javier Estrada Estrada Fernandez
0:114'
0:254'
0:388'
Vicente Calderon (Madrid) · Zuschauer: 45000 · Schiedsrichter: David Fernandez Fernandez Borbalan
1:024'
2:079'
Son Moix (Mallorca) · Zuschauer: 12000 · Schiedsrichter: Alfonso Pérez Burrul
0:116'
1:254'
Flores (ET)
2:280'
2:390'
Juegos del Mediterraneo (Almeria) · Zuschauer: 18000 · Schiedsrichter: Amtonio Rubinos Perez
Sonntag, 16.05.2010
1:00'
Mestalla (Valencia) · Zuschauer: 45000 · Schiedsrichter: Carlos Valasco Carballo
1:056'
1:162'
Reyno de Navarra (Osasuna) · Zuschauer: 17000 · Schiedsrichter: Alfonso Alvarez Alvarez Izquierdo
1:010'
La Rosaleda (Malaga) · Zuschauer: 22800 · Schiedsrichter: Alberto Undiano Mallenco
1:036'
2:055'
El Sardinero (Santander) · Zuschauer: 21800
Prieto (ET)
1:028'
2:032'
3:063'
4:077'
Sausalito (Vina del Mar) · Zuschauer: 98800 · Schiedsrichter: Miguel Angel Perez Lasa
TabelleSpieltags-Statistik

Wenn wir alle schlagen, können wir es schaffen.

— Horst Hrubesch