Grüppchenbildung

Sein Doppelpack drehte die Partie: Anthony Le Tallec
Nach dem 15. Spieltag nahm die Tabelle festere Strukturen an. Während Lyon an der Tabellenspitze nach dem 13. Dreier (1:0 gegen Auxerre) aus 15 Spielen eine eigene Gruppe bildete, kristallisierten sich drei weitere Rudel heraus. Von Platz zwei bis neun trennten die Teams lediglich zwei Zähler. Die folgenden sechs weiteren Teams (drei Zähler Differenz) bildeten das Mittelfeld, während sich die letzten fünf (spielten allesamt remis) auch mit der zweiten Liga befassen mussten.

Sylvain Marchal brachte den FC Lorient bereits nach zwei Minuten mit 1:0 in Front. Für den FC Sochaux war dieser Rückstand jedoch so etwas wie der Hallo-Wach-Effekt. Anthony Le Tallec (22., 24.) drehte mit seinen ersten beiden Saisontoren die Partie zu Gunsten der Gäste. Karim Zianis (45.) verwandelter Elfmeter zum 1:3 sorgte bereits kurz vor dem Halbzeitpfiff für den Endstand. Der Aufsteiger fand im zweiten Durchgang nicht mehr zurück in die Partie und kassierte nach zehn Punkten aus den letzten vier Spielen mal wieder eine Niederlage. Sochaux setzte seinen Höhenflug derweil fort und sprang auf Rang vier.

Der zweite Gewinner aus der Verfolgergruppe war Girondins Bordeaux, das AS St. Etienne in einer sehenswerten Partie mit 1:0 niederrang. Beiden Teams war von Beginn an anzumerken, hier als Sieger vom Platz gehen zu wollen. Tore fielen aber bis zum Halbzeitpfiff, trotz einiger Möglichkeiten, nicht. Eigentlich wäre ein Remis gerecht gewesen, doch Alejandro Alonso sorgte in der 70. Minute für den Siegtreffer der Hausherren.

Dem Mittelfeld schloss sich Aufsteiger AFC Valenciennes dank eines 1:0-Erfolges gegen den AS Nancy an. Die Gastgeber unterstrichen erneut, dass sie im heimischen Stadion eine Macht waren. Von den 17 Zählern auf dem Konto des Neulings holten sie 16 im Nungesser-Stadion. Den Treffer der Partie erzielte Steve Savidan bereits kurz nach dem Anpfiff (1.).

Die zwei Kellerkinder O.G.C. Nizza und CS Sedan trennten sich 2:2, was beiden Teams nicht wirklich weiter half. Der Kameruner Joseph Desire Job brachte die Gäste in der 17. Minute in Front. Dank einer deutlichen Leistungssteigerung im zweiten Durchgang fand Nizza zurück ins Spiel. Bakary Kone (55.) und Cèderic Kante (76.) belohnten mit ihren Treffern die Bemühungen. Für das Team der Côte d’Azur reichte es jedoch nicht zu einem Dreier, denn der eingewechselte Grégory Pujol konnte noch ausgleichen (86.).

Ligue 1 - 15. Spieltag

Samstag, 25.11.2006
1:018'
1:161'
Stade de l'Aube (Troyes) · Zuschauer: 18600 · Schiedsrichter: Philippe Malige
0:137'
1:177'
Stadium Lille Métropole (Villeneuve d'Ascq) · Zuschauer: 13200 · Schiedsrichter: Bertrand Layec
1:070'
Jacques Chabaan Dalmas (Bordeaux) · Zuschauer: 29700 · Schiedsrichter: Lionel Jaffredo
1:02'
1:122'
1:224'
1:345'
Du Moustoir (Lorient) · Zuschauer: 12500 · Schiedsrichter: Thierry Auriac
Le Stadium Municipal (Toulouse) · Zuschauer: 15600 · Schiedsrichter: Tony Chapron
0:117'
1:155'
2:176'
2:286'
Allianz Riviera (Nizza) · Zuschauer: 9000 · Schiedsrichter: Bruno Ruffray
Sonntag, 26.11.2006
1:023'
1:142'
Stade Omnisports Leon Bollée (Le Mans) · Zuschauer: 9200 · Schiedsrichter: Stéphane Moulin
1:01'
Nuevo Carlos Tartiere (Oviedo) · Zuschauer: 13200 · Schiedsrichter: Stéphane Bre
0:12'
1:176'
Stade La Beaujoire (Nantes) · Zuschauer: 32100 · Schiedsrichter: Bruno Coue
1:025'
Stade Gerland (Lyon) · Zuschauer: 39600 · Schiedsrichter: Fredy Fautrel
TabelleSpieltags-Statistik

In erster Linie stehe ich voll hinter dem Trainer, in zweiter Linie hat er recht.

— Olaf Thon