Drei Underdogs vorne

Torschütze und souveräner Abwehrchef des überraschenden Tabellenführers: Bastian Reinhardt
Nicht die „Großen“ der Liga setzten die Ausrufezeichen beim Start in 40. Saison, sondern die Aufsteiger Arminia Bielefeld und VfL Bochum, die sich nach dem ersten Spieltag an die Tabellenspitze setzten. Gleich zwei Bremer wurden des Feldes verwiesen.

Im neu eingeführten Saison-Auftaktspiel trennten sich Meister Borussia Dortmund und Hertha BSC mit einem 2:2-Remis. Den Blitzstart der Gäste (1:0 durch Goor, 1. Minute) glich BVB-Neuzugang Frings umgehend aus (4. Minute). Dortmund war übers gesamte Spiel gesehen die bessere Elf, musste jedoch kurz vor Schluss noch den 2:2-Ausgleich durch „Zecke“ Neuendorf hinnehmen (85.).
Bayer Leverkusen kam bei den heimstarken Cottbusern ebenfalls nicht über ein Unentschieden hinaus. Die Führung der Werkself durch Simak (64.) glich Sebök (79.) zum verdienten 1:1-Endstand aus.
Wie in der Vorsaison hatte Bayern München seinen Saisoneinstieg auf dem Gladbacher Bökelberg zu absolvieren. Immerhin nahm der Rekordmeister diesmal einen Punkt mit nach Hause. Das 0:0 ging trotz leichter Chancen- und Spielvorteile der Münchner in Ordnung.
Einen glücklichen Trainereinstand feierte Frank Neubarth als Nachfolger von Huub Stevens beim FC Schalke 04. Erst in der 89. Minute sicherte Vermants Flachschuss zum 1:0 gegen die zu zögerlichen Wolfsburger die volle Punktausbeute.
Das 1:1-Remis beim VfB Stuttgart festigte vorerst die Position von Lautern-Coach Andreas Brehme. Weitere Unterstützung für Brehme sagte auch Sciriaco Sforza zu, der am Tag nach dem Spiel seinen Wechsel zum FCK bekanntgab - die dritte Auflage dieser Verbindung. Bei Stuttgart überzeugte der zuletzt wieder treffsichere Sean Dundee, der auch den Führungstreffer der Schwaben erzielte.
Bitterer Auftakt für den Club. Die 1:3-Heimniederlage der Nürnberger, eingeleitet durch den frühen Führungstreffer der Gäste aus Bochum (6., Christiansen), hätte sogar noch höher ausfallen können. Der VfL präsentierte sich putzmunter und spielerisch überlegen.
Das 3:0 der Möhlmann-Schützlinge über Werder Bremen katapultierte Arminia Bielefeld an die Tabellenspitze. Nach nur einem Spieltag ist das noch nicht sehr aussagekräftig, aber der Sieg ein beruhigender Einstand für den Aufsteiger. Bei Werder wurden zwei Spieler vom Platz gestellt: Fabian Ernst (52., Gelb-Rot) und Razundara Tjikuzu (90., Rot).
Im Nordderby Hamburger SV gegen Hannover 96 überzeugte der Aufsteiger aus Niedersachsen vor der Pause, während Gastgeber HSV im zweiten Abschnitt das druckvollere Team stellte. Die Torfolge (6. Minute: 1:0-Führung für die 96er, 82. Minute: 1:1-Ausgleich nach Foulelfmeter durch Albertz, 84. Minute: 2:1-Endstand durch Albertz) spiegelt den Spielverlauf wider.
Mit einer durchschnittlichen Bundesligapartie endete der erste Spieltag. Hansa Rostock sicherte sich drei wertvolle Punkte beim 2:0-Auswärtserfolg gegen enttäuschende Münchner Löwen.

Bundesliga - 1. Spieltag

Freitag, 09.08.2002
0:11'
2:136'
Westfalenstadion (Dortmund) · Zuschauer: 68000 · Schiedsrichter: Dr. Markus Merk
Samstag, 10.08.2002
0:164'
1:179'
Zuschauer: 13700 · Schiedsrichter: Dr. Helmut Fleischer
1:251'
1:383'
Zuschauer: 31000 · Schiedsrichter: Michael Weiner
1:090'
VELTINS-Arena (Gelsenkirchen) · Zuschauer: 58600 · Schiedsrichter: Wolfgang Stark
1:152'
Zuschauer: 23000 · Schiedsrichter: Lutz Michael Fröhlich
Sonntag, 11.08.2002
0:16'
1:182'
2:184'
Volksparkstadion (Hamburg) · Zuschauer: 52100 · Schiedsrichter: Hermann Albrecht
1:016'
3:090'
Zuschauer: 25100 · Schiedsrichter: Herbert Fandel
Mittwoch, 14.08.2002
0:144'
0:254'
Zuschauer: 20000 · Schiedsrichter: Fynn Kohn
TabelleSpieltags-Statistik

Herr Gauland, ich bin zwar nicht Ihr Nachbar, aber ich kann Ihnen sagen: Sie haben nicht alle Latten am Zaun.

— Mario Basler