Bundesliga

Grünes Licht für Rote Teufel

Dreh- und Angelpunkt des Hertha-Spiels, dazu zwei Torerfolge: Marcelinho
Bayern setzte sein Solo an der Tabellenspitze fort. Dortmund und Stuttgart patzten und ließen die Münchner nun um 13 Punkte enteilen. In den anderen Tabellenregionen blieb die Spannung erhalten da das Feld enger zusammenrückte.

Safari im Berliner Olympiastadion - und erlegt wurden die Münchner Löwen, mit sechs Blattschüssen. Herausragende Hertha-Akteure im überzeugenden Berliner Ensemble waren der extrem spielfreudige Marcelinho und der zum Saisonende scheidende Goalgetter Michael Preetz, die jeweils zwei Tore beisteuerten. Luizao bot seine bislang beste Vorstellung in Berlin, durfte sich zudem per Elfmetertreffer auch endlich als Torschütze feiern lassen. 1860 nahm die Demontage fast widerstandslos hin und behielt seinen achten Platz nur, weil Bochum, wie gewohnt, in Bremen verlor. Mit dem 2:0-Erfolg über seinen Lieblingsgast im Weserstadion gelang den Bremern im siebten Spiel ihr erster Rückrundensieg. Wolfsburg stoppte im Spiel eins unter Jürgen Röber seine Talfahrt und setzte sich in einem gutklassigen Spiel mit 3:2 gegen Energie Cottbus durch.

Mit der 0:1-Niederlage auf dem Bökelberg erlitt der BVB einen weiteren herben Rückschlag im Meisterschaftsrennen. Die Pleite gegen die Lienen-Schützlinge vergrößerte den Abstand zum FC Bayern, der unbelästigt von etwaigem Leverkusener Siegeswillen ein lockeres 3:0 erspielte, auf nunmehr beachtliche 13 Punkte. Da auch Stuttgart gegen den HSV nur eine 1:1-Punkteteilung zustande brachte, verlor der Begriff "Spannung" im Titelkampf seine Relevanz.

Hochinteressant blieb hingegen das Geschehen im Tabellenkeller. Erneut würfelten die Ergebnisse das Ranking durcheinander. Kaiserslautern vermöbelte den direkten Konkurrenten Nürnberg mit 5:0, zog damit an den Franken vorbei sprang auf Platz 16, nur einen Zähler hinter Leverkusen und Mönchengladbach. Cottbus fiel nach der knappen Niederlage in Wolfsburg wieder ans Tabellenende zurück, behielt aber immer noch - mit nur drei Punkten Rückstand - Kontakt zur Nichtabstiegsregion.
Begegnungen
  3:2(2:2)  
  6:0(3:0)  
  1:1(1:1)  
  1:1(0:0)  
  2:0(0:0)  
  3:0(2:0)  
  1:0(0:0)  
  5:0(2:0)  
  3:1(2:1)  

Saisonstatistik

Beide Teams trafen
152
Tore gesamt
821
Tore pro Spiel
2,68
  •  1,57 Heim
  •  1,12 Gast

Anzahl Tore pro Spiel

Über 1,5

75 %
Über 2,5

51 %
Über 3,5

29 %

Spieltagsstatistiken

Bilanz

Tore

30
gesamt

Torverteilung

Zuschauer
Gesamt
321.800

Durchschnitt
35.756
Tore pro Spieltag in der Saison 2002/2003

News zum Spieltag

Wäre er kein Fußballer geworden, würde er bei der Firma Fix und Fertig arbeiten und leere Kartons auspacken.

— Thorsten Möllmann Der Trainer von Blau-Weiß Oberhausen über seinen Liga-Konkurrenten Thorsten Legat