Erstligastimmung in Berlin

Traf zur Entscheidung für Bochum in den Winkel: Mimoun Azaouagh
Nachdem Augsburg vorgelegt hatte und sich kurzfristig Platz eins ergattern konnte, zog die Hertha einen Tag später nach und übernahm wieder die alleinige Führung. Im Kampf um Platz drei setzte Fürth Bochum unter Druck, Aue hingegen musste eine Niederlage einstecken. Auch Bielefeld verlor erneut, einen Sieg konnte im Tabellenkeller einzig der FC Ingolstadt einfahren.

Als ob dem FC Augsburg die winkende Tabellenführung Angst machte, spielte die Elf von Trainer Jos Luhukay gegen das Tabellenschlusslicht Arminia Bielefeld verhalten und ohne Druck. Erst ein krasser individueller Fehler auf Bielefelder Seite brachte die nach Gelb-Roter Karte dezimierten Augsburger auf die Siegerstraße. Am Ende gewannen sie mit 2:0 und übernahmen vorerst die Tabellenführung. Somit stand Hertha BSC im Heimspiel gegen den SC Paderborn 07 unter Druck, doch die Hauptstädter ließen im ausverkauften Olympiastadion vor gut 70.000 Zuschauern nichts anbrennen. Das Ergebnis lautete ebenfalls 2:0 und die Hertha lag in der Tabelle weiterhin mit zwei Punkten vor dem FCA. Mit einem 2:1-Erfolg über den DFB-Pokalfinalisten MSV Duisburg rückte die SpVgg Greuther Fürth wieder näher an den VfL Bochum heran, doch der Ex-Bundesligist setzte sich im Montagsspiel knapp mit 1:0 gegen den FSV Frankfurt durch. Damit behaupteten die Bochumer ihre Fünf-Punkte-Führung vor Fürth und lagen weiterhin auf dem Relegationsplatz Richtung 1. Liga. Einen Rückschlag im Aufstiegsrennen musste der FC Erzgebirge Aue hinnehmen, der gegen Fortuna Düsseldorf mit 0:3 verlor.

Überraschend unterlag Energie Cottbus dem FC Ingolstadt mit 1:2. Für die Elf von Trainer Benno Möhlmann bedeutete der Sieg drei weitere wichtige Punkte im Abstiegskampf. Dort herrschte bei Rot-Weiß Oberhausen nach einer 0:2 Niederlage gegen Union Berlin allerhöchste Alarmstufe. Durch das gleichzeitige 2:2 des Karlsruher SC gegen den VfL Osnabrück lagen die Oberhausener nunmehr vier Punkte vom rettenden Ufer entfernt. Doch auch dem KSC und Osnabrück half der eine Punkt nicht viel - beide mussten weiterhin um den Klassenerhalt zittern. Im Tabellenmittelfeld zog Alemannia Aachen mit einem 2:1-Erfolg über den TSV 1860 München am krisengeschüttelten Spieltagsgegner vorbei auf Platz acht.

2. Bundesliga - 28. Spieltag

Freitag, 01.04.2011
0:159'
Schüco-Arena (Bielefeld) · Zuschauer: 13600 · Schiedsrichter: Guido Winkmann
0:127'
0:231'
1:270'
Stadion der Freundschaft (Cottbus) · Zuschauer: 10100 · Schiedsrichter: Daniel Siebert
1:133'
2:290'
Wildparkstadion (Karlsruhe) · Zuschauer: 17000 · Schiedsrichter: Manuel Steigerwald
Samstag, 02.04.2011
1:010'
Hensel (ET)
2:018'
3:067'
ESPRIT arena (Düsseldorf) · Zuschauer: 20400 · Schiedsrichter: Florian Steuer
0:18'
1:119'
2:179'
Sportpark Ronhof Thomas Sommer (Fürth) · Zuschauer: 7500 · Schiedsrichter: Babak Rafati
Sonntag, 03.04.2011
1:039'
2:045'
Olympiastadion (Berlin) · Zuschauer: 70600 · Schiedsrichter: Marc Seemann
1:08'
2:079'
2:182'
Tivoli (Aachen) · Zuschauer: 18500 · Schiedsrichter: Thorsten Schriever
0:284'
Niederrheinstadion (Oberhausen) · Zuschauer: 5500 · Schiedsrichter: Christian Leicher
Montag, 04.04.2011
0:118'
Frankfurter Volksbank Stadion (Frankfurt) · Zuschauer: 5800 · Schiedsrichter: Patrick Ittrich
TabelleSpieltags-Statistik

Ja gut, der arbeitet von morgens bis abends. Ja gut, sowas nennt man im Volksmund, glaube ich, Alcoholic.

— Rudi Völler über Reiner Calmund